· 

fahrrad.de ist neues, offizielles Business Club Mitglied im ADFC

fahrrad.de unterstützt fortan den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Radverkehr in Deutschland sicherer zu machen und die Interessen von Radfahrern zu vertreten. Das passt zur Mission von fahrrad.de, immer mehr Menschen aufs Bike zu bringen.

Frank Aldorf, Executive Vice President Marketing, Brand Strategy & People bei Internetstores © fahrrad.de
Frank Aldorf, Executive Vice President Marketing, Brand Strategy & People bei Internetstores © fahrrad.de

„Fahrrad fahren soll vor allem eines: Spaß machen“, sagt Frank Aldorf, Executive Vice President Marketing, Brand Strategy & People der Internetstores GmbH, zu der fahrrad.de gehört. „Das geht nur mit der richtigen Infrastruktur. Der ADFC-Bundesverband leistet hierzu als Interessenvertreter der Radfahrer wichtige Lobby-Arbeit, die wir bei fahrrad.de begrüßen und nun auch aktiv unterstützen wollen.“

 

Neben dem verkehrspolitischen Engagement versteht sich der ADFC vor allem auch als Vertreter der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland. Durch die private Mitgliedschaft beim weltweit größten Radfahrverband profitieren die 175.000 Mitglieder unter anderem von einer Pannenhilfe, Versicherungen und anderen Vergünstigungen rund ums Rad. „Wir möchten unseren Kunden und den Städten, in denen wir mit unseren fahrrad.de Stores vertreten sind, etwas zurückgeben. Dazu nehmen wir an der Diskussion teil, bringen uns ein und beziehen Position. Die offizielle Business Club Mitgliedschaft und die damit verbundene Förderung des ADFC ist hierfür ein wichtiger Schritt“, erklärt Aldorf weiter.

 

Ein Beispiel für die Arbeit des gemeinnützigen Vereins ist die Kampagne #MehrPlatzFürsRad, die sich für mehr Radwege und Fahrradparkplätze sowie sicherere Kreuzungen in Städten einsetzt. fahrrad.de hat seit 2018 Filialen an fünf Standorten eröffnet. Dadurch ist der Fachhändler für Fahrräder und Zubehör in Stuttgart, Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Dortmund vertreten und ruft zur Unterstützung der Kampagne auf.

 

Vertreter von fahrrad.de werden zudem am ADFC-Symposium anlässlich des 40. Jubiläums des Vereins in Berlin am 15. November teilnehmen. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verkehr wird hier über die Zukunft des Radverkehrs gesprochen. „Wir erhoffen uns durch den Austausch mit anderen Mitgliedern und unser Engagement einen wertvollen Beitrag zu einem sichereren Radverkehr zu leisten und gemeinsam immer mehr Menschen aufs Rad zu bringen“ schließt Frank Aldorf ab.

 

Mehr Informationen zur Kampagne #MehrPlatzFürsRad und zum Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club gibt es hier: https://www.adfc.de/