· 

Rückenwind für die Klima-Tour

VCD und AFR unterzeichnen Kooperationsvertrag / v.l.n.r.: Carolin Ritter, Ulrich Fillies, Anika Meenken
VCD und AFR unterzeichnen Kooperationsvertrag / v.l.n.r.: Carolin Ritter, Ulrich Fillies, Anika Meenken

Der ökologische Verkehrsclub VCD und die AKTIONfahrRAD (AFR) haben nunmehr ihre schon seit letztem Jahr bestehende Zusammenarbeit bei der Ausrichtung des Jugendprojekts »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« in eine vertragliche Form gegossen. Zu diesem Anlass besuchte AFR-Beiratsvorsitzender Ulrich Fillies die Geschäftsstelle des VCD in Berlin und unterzeichnete mit der Geschäftsführerin des VCD Carolin Ritter und der Radverkehrsreferentin Anika Meenken die Kooperation.

Die Klima-Tour motiviert jährlich viele tausend Jugendliche, in Ihrem Alltag Verkehrswege mit dem Rad zurück zu legen. Im Jahr 2018 waren es insgesamt 1.585.000 Kilometer. Das ist eine Strecke, so lang wie fast 40 Erdumrundungen. Von März bis August machten rund 8.700 Jugendliche bei der Klima-Tour mit, so viel wie noch nie zuvor. Sechs Monate lang legten die zehn- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler möglichst viele Wege zur Schule oder zu Freizeitstätten mit dem Rad zurück.

 

Den Hauptpreis des diesjährigen Wettbewerbs ging an die jetzige Klasse 8 d des Gymnasiums in Königsbrunn. Er besteht aus EUR 500,-- für die Schulklasse. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums zeichneten sich durch ihre besondere Ausdauer im Fahrrad-Wettbewerb und ihrem umfangreichen Wissen über den Klimaschutz aus. Sie erradelten insgesamt 12.279 Kilometer und sparten damit 1.700 kg CO2 ein.

 

 

Weiteres unter www.klima-tour.de.


Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind.

 

 

AKTIONfahrRAD AfR ist angetreten, um Kinder und Jugendliche mit zahlreichen AKTIONEN schon frühzeitig nachhaltig aufs Rad zu bringen. Schließlich war das Fahrrad einmal das Fortbewegungsmittel ganzer Generationen. Leider wurde es jedoch gerade im Teenageralter von Mamataxi, Spielekonsolen, Fernsehern und Computern verdrängt. Heute können sich junge Leute kaum noch sicher im Straßenverkehr bewegen und das Fahrrad findet bei ihnen nur noch in einer Nische statt. Der natürliche Bewegungsdrang junger Menschen wird nicht mehr ausgelebt. Das will die AfR mit ihren AKTIONEN ändern.

www.aktionfahrrad.de