· 

PowUnity beim Wings for Life Run: GPS-Tracking mal anders

Der vergangene Sonntag, 9. Mai, stand für das Connected Cycle Unternehmen PowUnity ganz unter dem Zeichen Teamgeist zeigen. Als laufende “Powerful Community” beim Wings for Life Run schlossen sich Mitarbeiter, Kunden und Partner von PowUnity der weltweiten Charity Aktion für Rückenmarksforschung an: Laufen, für alle, die es nicht können. Jeder Meter wird über eine App getrackt. Jede Teilnahme gespendet.

POWerful commUNITY bei der Charity Wings for Life Run
POWerful commUNITY bei der Charity Wings for Life Run

Leidenschaft für Sport und Technik verbindet
PowUnity ist eine große Gemeinschaft aus Sport- und Technikbegeisterten. Seit das Unternehmen den Diebstahlschutz für E-Bikes – den BikeTrax GPS-Tracker – entwickelt hatte, wächst die POWerful commUNITY immer weiter. Zehntausende ihrer BikeTrax GPS-Tracker schützen E-Bikes europaweit verlässlich vor Diebstahl. Jede Woche berichten Kunden bis zu drei Erfolgsstories, bei denen Fahrraddieben mit Hilfe des Trackers das Handwerk gelegt wird. “Wir halten zu unseren Kunden und Partnern über unseren internen Newsbereich in der PowUnity App und über den hauseigenen Support engen Kontakt,” erzählt Stefan Sinnegger, Mitgründer von PowUnity. “Als die Idee aufkam, beim Wings for Life Run für einen guten Zweck gemeinsam als Team zu joggen, wollten wir nicht starten, ohne auch unsere Kunden mit an Bord zu wissen.”

PowUnity beim Wings for Life Run
PowUnity beim Wings for Life Run

 

Wings for Life: PowUnity Team läuft über 500 km

Weltweit wurden ab 11 Uhr UTC hunderttausende Läufer live über die Wings for Life App getrackt. Mit Live-Tracking kennt sich PowUnity bestens aus, wenn es um E-Bikes geht. Ihr eigenere BikeTrax Tracker überträgt alle 10 Sekunden den genauen GPS-Standort des Rads. Kein Wunder, dass sich für den Lauf auch ein großes PowUnity Team zusammenfand und Lust hatte, den eigenen Schritt zu tracken. Gemeinsam schafften sie eine Laufstrecke von mehr als 550 km. Damit spendete PowUnity über 1000 € für die Rückenmarksforschung.

 

Trotz Laufevent durfte natürlich kein E-Bike fehlen. Zwei Kollegen begleiteten die PowUnity Jogger in Innsbruck auf Rädern und sorgten für Stimmung, Ansporn und bei sommerlichen 25 Grad für eine frische Abkühlung mit dem Wasserschlauch.