· 

JobRad–Firmengruppe bezieht neuen Hauptsitz im Zentrum Freiburgs

Umzug auf den JobRad-Campus: Dort, in der Nähe des Hauptbahnhofs, wird perspektivisch ein Großteil der inzwischen über 500 Beschäftigten des Mobilitätsdienstleisters tätig sein. „Mit der neuen Firmenzentrale schaffen wir optimale Bedingungen für unser weiteres Wachstum am Standort Freiburg“, so JobRad‑Gründer Ulrich Prediger.

Die JobRad-Gründer (v.l.n.r.) Ulrich und Sandra Prediger sowie Holger Tumat vor der neuen Firmenzentrale in Freiburg.
Die JobRad-Gründer (v.l.n.r.) Ulrich und Sandra Prediger sowie Holger Tumat vor der neuen Firmenzentrale in Freiburg.

Mit dem JobRad-Campus hat die Firmengruppe einen neuen Hauptsitz im Zentrum Freiburgs. Seit 1. März 2021 ziehen die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des inzwischen über 500 Köpfe zählenden Unternehmens ein in das fünfgeschossige Gebäude Nord auf dem JobRad-Campus, einem Teil der von der Strabag Real Estate entwickelten Businessmile. Dort, in der Nähe des Hauptbahnhofs, werden künftig die Beschäftigten der Unternehmenstochter JobRad GmbH tätig sein, die bislang auf mehrere Standorte im Freiburger Stadtgebiet verteilt waren. „Auch wenn wir uns am neuen Hauptsitz wegen der aktuellen Corona-Situation zunächst nur in reduzierter Zahl aufhalten können, schlagen wir heute ein neues Kapitel in unserer Firmengeschichte auf“, so JobRad-Geschäftsführer und -Mitgründer Holger Tumat. „Mit dem Gebäude Nord auf dem JobRad-Campus erhalten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine hochmoderne, vielfältig nutzbare Arbeitsumgebung, die zudem besonders nachhaltig und fahrradfreundlich ist.“ Bei der Nutzungsplanung kam es den Verantwortlichen auch darauf an, die Beschäftigten einzubeziehen. „Bei solchen Entwicklungen intern den Dialog zu suchen und allgemein Zusammenarbeit auf Augenhöhe zu ermöglichen, ist uns genauso wichtig wie das Hinzuziehen von Experten“, erläutert die für Gebäudeentwicklung verantwortliche JobRad-Mitgründerin Sandra Prediger.

 

Die wichtigsten Fakten zum neuen JobRad-Gebäude

 

  • Flexibel – Auf fünf Stockwerken stehen insgesamt 5.500 Quadratmeter Bürofläche für eine flexible und diverse Nutzung zur Verfügung. In diesem Multi-Space-Konzept gibt es alles – vom klassischen Arbeitsplatz über Bereiche für Kommunikation und Kollaboration, Rückzugs- und Ruheräume bis hin zur Telefonzelle.
  • Nachhaltig – Maßgeblich war beim Bau der Zertifizierungsstandard DGNB Gold. Das Gebäude ist unter anderem mit einer Photovoltaik-Anlage und mit einer energieeffizienten Grundwasser-Wärmepumpe ausgestattet. Sandra Prediger berichtet darüber hinaus: „Wir sind stolz darauf, als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert zu sein. Deshalb haben wir auch bei der Wahl der Innenausstattung und des Dienstleisters für die Energieversorgung immer den Umweltschutz im Blick gehabt.“
  • Fahrradfreundlich – Ein hauseigenes Fahrrad-Café mit „Repair-and-Care“-Bereich, 200 Fahrradstellplätze in der Tiefgarage sowie Umkleiden und Duschen machen den JobRadlern das (Arbeits-)Leben leicht. „Bei der Standortwahl hat uns die Nähe zum Hauptbahnhof überzeugt. Wir wollten unbedingt, dass die Anreise und auch das Pendeln mit öffentlichen Verkehrsmitteln plus Fahrrad leicht möglich ist. All das hat dazu geführt, dass uns der ADFC als fahrradfreundlicher Arbeitgeber in der Kategorie Gold ausgezeichnet hat, was uns natürlich sehr freut“, erzählt Ulrich Prediger.
  • Lebensnah – Ein Betriebsrestaurant versorgt mit regionalen und saisonalen Angeboten die JobRad-Belegschaft, während im Café Kurbel ausdrücklich alle willkommen sind. „Unser Haus steht auch Passanten offen und wir wünschen uns sehr, fester Bestandteil des Freiburger Stadtlebens zu werden“, berichtet Holger Tumat.
  • Offen – Die Veranstaltungsräume im Gebäude Nord sind ebenfalls auf Austausch ausgerichtet, denn der vollausgestattete Konferenzbereich kann von externen Interessenten gebucht werden. JobRad erweitert mit dem neuen Gebäude daher nicht nur die eigenen Möglichkeiten, sondern bietet Veranstaltern in Freiburg künftig eine neue attraktive Location.

 

Weiteres Wachstum am Standort bereits im Gang

 

„In Freiburg begann vor über zwölf Jahren die JobRad-Erfolgsgeschichte. Mit dem neuen Gebäude bekennen wir uns erneut klar zu diesem Standort, an dem wir weiter wachsen möchten“, berichten Ulrich Prediger und Holger Tumat. Weil sich das Wachstum in den vergangenen Jahren derart rasant entwickelt hat, ist auch der weitere Ausbau des JobRad-Campus bereits in Angriff genommen: Das spiegelbildliche Gebäude Süd ist bereits im Bau. Dorthin werden dann auch die Beschäftigten der zweiten Unternehmenstochter JobRad Leasing GmbH umziehen, die vorerst noch im nahegelegenen Bürogebäude redONE in der Heinrich-von-Stephan-Straße 20 arbeiten.

 

http://www.jobrad.org/


Über JobRad®
Die JobRad GmbH ist Marktführer im Dienstradleasing und bringt seit mehr als zehn Jahren Menschen aufs Rad. Als Mobilitätsdienstleister organisiert JobRad mit einer digitalen Portallösung unkompliziert und kostenneutral die Dienstradüberlassung zwischen Arbeitgebern und Mitarbeitern: Angestellte suchen sich ihr Wunschrad beim Fachhändler oder online aus – alle Hersteller und Marken sind möglich. Der Arbeitgeber least das Dienstrad und überlässt es dem Mitarbeiter zur beruflichen und privaten Nutzung. Bezieht der Mitarbeiter das Fahrrad oder E-Bike per Gehaltsumwandlung, profitiert er von einer steuerlichen Förderung (0,25 %-Regel) und spart gegenüber einem herkömmlichen Kauf bis zu 40 Prozent. Ein arbeitgeberfinanziertes JobRad ist für den Mitarbeiter sogar kosten- und steuerfrei. Über 30.000 Arbeitgeber mit mehr als 4 Millionen Beschäftigten – zum Beispiel Bosch, SAP und Deutsche Bahn – setzen bereits auf JobRad als nachhaltiges Mobilitätskonzept, das Talente anzieht, Mitarbeiter fit hält und die Umwelt schützt.