· 

Mit Herz und Hirn...

Die beiden Ergon Factory Rider Elmar Sprink und Peter Schermann
Die beiden Ergon Factory Rider Elmar Sprink und Peter Schermann

Die beiden Ergon Factory Rider Elmar Sprink und Peter Schermann starten am kommenden Sonntag als Team „Ergon Bike Ergonomics“ beim härtesten Mountainbike-Rennen der Welt, dem Cape Epic in Südafrika. 

Das Kuriose daran ist, dass Elmar Sprink (48) nach einem Herzstillstand seit 2012 mit einem Spenderherz lebt und auch sein Teampartner Peter Schermann erst vor kurzem einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste. Der 32-jährige Trierer hatte an Ostern 2017 einen Schlaganfall – eigentlich gilt für Beide aus medizinischer Sicht – „Nie wieder Leistungs- und schon gar kein Spitzensport!“

 

Doch Elmar und Peter sind Sportler aus Leidenschaft, die sich auch von ihrem schweren Schicksal nicht aufhalten lassen und sich immer wieder zu Höchstleistungen pushen. Eine solche wird jetzt auch in Südafrika gefordert sein …

 

Das Cape Epic 2020 startet am 15.03.2020 und ist ein 8-tägiges Etappenrennen über 650 Kilometer mit rund 15.500 Höhenmetern durch die ungezähmte Wildnis Südafrikas. Es gilt als das härteste XC-Marathon-Rennen der Welt, sozusagen die "Tour de France“ der Mountainbiker. Nicht nur für Elmar und Peter heißt das – acht Tage Leistung am Limit!

 

Was also erwartet das Ergon-Duo wenn am Sonntag in Kapstadt der Startschuss zum Prolog fällt: „Auf jeden Fall schon mal gutes Wetter“, grinst Elmar. „Es soll zum Glück nicht ganz so heiß wie in den letzten Wochen hier werden.“ Und auch Peter ist schon voller Vorfreude: „Die Teilnahme am härtetesten und größten Mountainbike-Rennen der Welt ist natürlich das Größte für mich. Und diese ganz spezielle Challenge zusammen mit Elmar zu meistern, reizt mich einfach extrem!“

 

Beide fühlen sich gut und sind bestens vorbereitet für diese mit technischen Trails und Höhenmetern gespickte Leidenstour: „Ich habe sehr viel Intervalle trainiert“, verrät Elmar. „Zudem habe ich hier vor Ort extra noch mal ein spezielles Techniktraining absolviert.“ Peter ist wettkampferprobt und weiß genau worauf es in den nächsten Tagen ankommen wird: „Wir müssen gleichmäßig über acht Tage funktionieren“, so der Trierer. „Schwere Stürze und technische Defekte werden uns hoffentlich erspart bleiben.“

 

Doch letztendlich – und da sind sich Beide einig – dürfe auch der Spaß bei Allem nicht zu kurz kommen: „Schließlich wollen wir gesund und mit einem Lächeln ins Ziel kommen …“

 

Kurz vor ihrer Abreise nach Südafrika waren die Beiden noch einmal bei Ergon in Koblenz zum Bikefitting und zur Set-up-Optimierung:

 

Hier verraten sie schon mal ein paar Details:

 

Weitere Informationen zu Elmar, Peter, dem Cape Epic und Ergon unter:

  • Elmar Sprink:

www.elmarsprink.de
www.ergonbike.com

  • Peter Schermann:

www.peterschermann.com

  • Cape Epic:

www.cape-epic.com

  • Ergon:

www.ergonbike.com