· 

Istria300 kooperiert mit der Israel Cycling Academy

Das Profi-Radteam der Israel Cycling Academy schließt eine Kooperation mit dem Istria300 ab
Das Profi-Radteam der Israel Cycling Academy schließt eine Kooperation mit dem Istria300 ab

Das weltberühmte Pro-Team der Israel Cycling Academy schließt sich mit dem Istria300 zusammen, um das neue aufregende Sportereignis für 1.000 ambitionierte Rennradfahrer zu unterstützen. Das gesamte israelische Profi-Team kommt mit seinen Stars Anfang Dezember nach Poreč, um dort das erste Technical Training Camp für die Saison 2020 zu veranstalten und die Veranstaltung zu promoten.

 

Die Israel Cycling Academy mit Sitz in Tel Aviv/Israel, wird mit dem neuen Top-Rennradevent Istria300, das am 10. Oktober 2020 erstmals stattfindet, zusammenarbeiten. Das professionelle Rennrad-Team wurde 2015 gegründet und hat sich seitdem weltweit einen Namen gemacht. Die Israel Cycling Academy hat sich zum Ziel gesetzt, das Radfahren in Israel zu entwickeln, aber dennoch offen für alle Länder dieser Welt zu sein. Deshalb ist es eines der internationalen Teams der Welt und wird von Hunderttausenden Fans aus zahlreichen Ländern, darunter Kroatien, unterstützt. Obwohl es zu einem sehr erfolgreichen Team wurde (29 Siege im Jahr 2019), behält es dennoch das warme, offene und coole Image bei – und das zeichnet das Team auch aus. Erst kürzlich nannte ein französisches Radsportmagazin das Team "United Colours of Israel Cycling Academy" in einer exklusiven Titelgeschichte.

Die Organisatoren des Istria300, Julius Rupitsch und Vladimir Miholjević, sind begeistert: "Es gibt viele Gründe, warum die Israel Cycling Academy der perfekte Partner für das Istria300 ist", sagt Rupitsch über den hervorragenden Partner. "Im Oktober werden wir 1.000 hochmotivierte und ambitionierte Radfahrer aus aller Welt in Istrien begrüßen. Die ICA ist bekannt dafür, ein Team mit internationaler Ausstrahlung zu bilden", erklärt Miholjević die Gründe für die Zusammenarbeit. Dieser Zugang vereint das Profi-Team mit dem Veranstalter-Team, die beide höchste Ansprüche an sich selbst und auch an den Radsport stellen. "Dieser Ansatz ist unser größter gemeinsamer Nenner und wir alle wollen, dass die Athleten und der Radsport in höchstem Maße davon profitieren", betont Miholjević. "Dies ist eine großartige Gelegenheit, um die Zusammenarbeit mit den Organisatoren der Veranstaltung Istria300 zu starten. Wir werden die Möglichkeit haben die Istria300 Strecken zu befahren und neue Territorien für uns zu erkunden. Das Timing des Technical Training Camps und die Location in Kroatien passen perfekt in unsere Planung, bevor wir nach Israel fliegen”, sagt Kjell Carlström, Israel Cycling General Manager.

Das Istria300 – Ride your Limits!
Am 10. Oktober 2020 verwandelt sich die kroatische Küstenstadt Poreč in das Mekka des internationalen Radsports. Unter dem Motto „Ride your Limits“ bietet die adriatische Halbinsel Istrien optimale Bedingungen für Amateurradsportler für die es „ein bisschen mehr“ sein darf! Wer schon immer einmal die malerische Kulisse von Istrien auf gesperrten Straßen erleben wollte, kommt hier auf seine Kosten.

Beim Istria300 entscheiden die Athleten erst auf der Strecke, welche Distanz sie letztendlich zurücklegen möchten. Es gibt mit 300km, 235 km und 155km drei Kursvarianten. Merkt ein Sportler zum Beispiel am Kurs, dass die Beine noch frisch sind, kann er sich noch für die längere Variante entschließen. Dies ist im Radsportzirkus bislang einzigartig und bietet somit für fast jedes Niveau eine Herausforderung. Darüber hinaus garantieren epische Rennrad-Routen auf den schönsten Straßen Istriens mit spektakulären Ausblicken ein außerordentliches Erlebnis.

Voranmeldungen sind bereits möglich
Bis spätestens 6. Dezember, bzw. bis das Limit von 1.000 Athleten erreicht ist, können sich Interessierte auf der Homepage www.istria300.com voranmelden. Aktuell sind bereits 600 Voranmeldungen aus 22 Ländern eingegangen. Vorangemeldete Teilnehmer haben dann von 6. bis 12. Dezember die Möglichkeit, sich zum Bestpreis von €60 anmelden. Ab 13. Dezember werden die verbleidenden Startplätze in der regulären Anmeldung zu einem Preis ab €75 freigeschalten, bis das Limit von 1.000 Teilnehmer erreicht ist.