· 

Vielfältiges Wiedersehen zur Eurobike 2019

Foto: Eurobike 2016
Foto: Eurobike 2016

Starkes Engagement der globalen Fahrradbranche zur 28. Leitmesse - Stammkunden, ehemalige und neue Marktteilnehmer stellen am Bodensee aus.

Die Anziehungskraft der Eurobike für Fahrradmobilität steigt weiter. Wenn die Leitmesse vom 4. bis 7. Sep-tember 2019 ihre Tore öffnet, können Handel und Industrie ein starkes Teilnehmerfeld erwarten. Bereichs-leiter Stefan Reisinger kündigt an: "Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass wir mit viel Schwung in die nächste Messe-saison gehen werden. Wir erwarten ein mit 1 400 Ausstellern voll belegtes Messehaus und freuen uns, dass wir neben den etablierten Playern auch prominente Rückkehrer und spannende Newcomer zur Neuauflage an Bord haben."

 

Nach der Verkündung der Eurobike-Rückkehr der Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer zum Sai-sonfinale 2018 freuen sich die Messeorganisatoren über weitere Branchen-Engagements zur Leitmesse am Bodensee. Mit der BBF Bike GmbH kehrt ein starker Großhändler, Importeur und Distributeur, Hersteller und Exklusivvertreiber verschiedener Fahrrad- und Teilemarken in die Ausstellungsreihen der Eurobike zurück.

Nach zweijähriger Messepause gibt auch ADP Engineering GmbH ihr Comeback in Friedrichshafen. Mit der Fahrradmarke Rotwild bereichern die Dieburger Entwickler damit besonders das Eurobike-Portfolio im High-End-Bereich der Mountainbikes.

 

Neben etablierten Marken überzeugt die Eurobike auch stets mit prominenten Neuausstellern. Dass dies auch 2019 der Fall sein wird, steht bereits jetzt durch die erstmalige Anmeldung der Pexco GmbH fest. Das Unternehmen unter der Leitung der in der Fahrradbranche renommierten Familie Puello wird am Bodensee die neuesten Entwicklungen seiner Marken Husqvarna, Raymon und Ready to Race vorstellen.

Foto: Eurobike
Foto: Eurobike

Zuwachs gibt es auch bei den Systemanbietern für Pedelec-Antriebe: Mit den Eurobike-Premieren der Mahle GmbH und Amprio GmbH präsentieren sich zwei  weitere heimische Milliarden-Schwergewichte der Mobilitäts-Industrie in Friedrichshafen. Mit Yamaha kommt erstmals einer der Weltmarktfüh-rer für Elektroantriebe an den Bodensee. Aus dem hochsportlichen Segment gibt es unter anderem mit den zwei Highend-Marken Bianchi und Storck ein Wiedersehen auf der Eurobike 2019. Mit

Böttcher, Patria, Brompton oder Hase Bikes kehren weitere kleine aber feine Marken in die Aussteller-reihen der Leitmesse zurück. Im Zubehör-Segment setzen Marken wie Zwift, Bkool, Casco oder Sena frische Impulse.

 

Die Eurobike 2019 wird neben dem rein fachlichen Austausch an drei Werktagen (4. bis 6. September) am Samstag, den 7. September 2019, mit dem Festival Day wieder die Konsumentenbegeisterung für das Fahrrad zelebrieren.

 

 

Weitere Informationen unter www.eurobike-show.de