· 

Gold für Wiha E-Schraubendreher speedE®

Mehrfach ausgezeichnet, nun noch in GOLD mit dem German Design Award 2019: der Wiha E-Schraubendreher speedE® / Foto: Wiha
Mehrfach ausgezeichnet, nun noch in GOLD mit dem German Design Award 2019: der Wiha E-Schraubendreher speedE® / Foto: Wiha

Der Wiha E-Schraubendreher speedE® erhält bereits seine dritte Auszeichnung in diesem Jahr und wird nun sogar mit Gold ausgezeichnet. Der Rat für Formgebung vergibt den German Design Award 2019 in Gold an die Neuentwicklung des Handwerkzeugherstellers aus Schonach. Die Jury kürt pro Kategorie jeweils einen Gold-Preisträger. Die Auszeichnung »Gold« steht für Spitzenleistungen des internationalen Designs und wird nur an die Besten der Besten vergeben. 

Drei Schritte in einer Bewegung: Erst temporeich elektrisch drehen bis zur Materialschutzfunktion von 0,4Nm, dann manuell, gefühlvoll mit elektrischer Ratschen-Funktion nachjustieren und festziehen. / Foto: Wiha
Drei Schritte in einer Bewegung: Erst temporeich elektrisch drehen bis zur Materialschutzfunktion von 0,4Nm, dann manuell, gefühlvoll mit elektrischer Ratschen-Funktion nachjustieren und festziehen. / Foto: Wiha

Die Funktionskombination des neuen elektrischen Schraubendrehers ist weltweit einzigartig. Zuerst kann automatisch und doppelt so schnell wie im Vergleich zu einem normalen Schraubendreher geschraubt werden. Dann setzt die Materialschutz-funktion bei 0,4 Nm ein, was besonders bei sen-siblen Verschraubungen von Vorteil ist. Danach kann manuell von Hand weiter-gedreht werden. Die Adaption von Drehmoment-aufsätzen erlaubt dazu unterschiedliche, kontrollierte Schraubfälle. In Kombination mit den schutzisolierten slimBits kann mit speedE® bis 1.000 V AC vollkommen spannungssicher gearbeitet werden. Der Gold-preisträger ist dazu von Größe, Format und Gewicht mit einem üblichen Schraubendreher vergleichbar, was ihn zu einem idealen mobilen Begleiter macht. Anwendern wird durch seine ergonomische Konzeption kräfteschonendes und gesundheitsbewusstes Arbeiten ermöglicht. 

Der German Design Award legt die höchsten Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: In einem auf-wändigen Nominierungsverfahren werden durch Expertengremien des Rats für Formgebung nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen, die sich nach-weislich durch ihre gestalterische Qualität im Wettbewerb differenzieren. Nach dem Gewinn des Eisenawards 2018 im Rahmen der Kölner Eisenwarenmesse im März und der Auszeichnung des Focus Open Special

Mention 2018 krönt dieser internationale und hochanerkannte Designpreis nun das speedE® Einführungs-jahr für Wiha. 

 

Wiha Marketingleiter Mario Sommer kommentiert: „Diese Auszeichnung in Gold bedeutet für uns eine riesen Wertschätzung unserer Design- und Entwicklungsarbeit. Unsere Reise mit speedE® in diesem Einführungs-jahr war enorm spannend und für das ganze Team eine ganz besondere Erfahrung. Über das Ergebnis des German Design Awards 2019 in Gold freuen wir uns bereits jetzt, übergeben wird der Award erst Anfang 2019. Dies symbolisiert für uns besser als alles andere: 2018 war unser goldenes speedE® Jahr. Aber 2019 geht die Reise weiter, wir haben erst gerade angefangen…“ 

speedE® erhält den German Design Award 2019 in Gold und wird bereits somit zum dritten Mal ausgezeichnet. / Foto: Wiha
speedE® erhält den German Design Award 2019 in Gold und wird bereits somit zum dritten Mal ausgezeichnet. / Foto: Wiha

Über den Designpreis: 

Vergeben wird der German Design Award vom Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Design-

instanz. Sein Auftrag von höchster Stelle: das deutsche Designgeschehen zu repräsentieren. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt er heute die Wirtschaft international dabei, konsequent Markenwert durch Design zu erzielen. Das macht den Rat für Formgebung zu einem der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design. Zum exklusiven Netzwerk der Stiftungsmitglieder gehören neben Wirtschaftsverbänden und Institutionen insbesondere die Inhaber und Markenlenker vieler namhafter Unternehmen.