· 

Fahrradkultur-Magazin "freilauf" erblickt das Licht der Welt

Das neue Print-Magazin der Velototal GmbH "freilauf" hat das Licht der Welt erblickt.

"freilauf" wird es nicht im Zeitschriftenhandel geben, sondern nur im Abo und bei ausgesuchten Händlern.

Nach einer fast drei Jahre langen Planung und Produktion, ist die Erstausgabe von „freilauf - Das Magazin für Fahrradkultur“ fertig. In diesem Zeitraum hat die Velototal GmbH unzählige Heftplanungen, Titel und

Inhalte verworfen und geändert.

 

Ein paar Fragen an den Herausgeber des Magazins, Herrn Johann Fink (J.F.):

 

Wieder ein neues Fahrradmagazin und das auch noch als Print-Version?

J.F.: "Für die Velototal GmbH geht mit "freilauf" ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Ein Fahrrad-Magazin, das zeigt, das Fahrrad ist mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Es verbindet Menschen, es ist Sportgerät und Verkehrsmittel, es gibt uns die Freiheit lange Distanzen zu überwinden ohne Schaden zu verursachen - und wie sagte schon John F. Kennedy: „Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“

 

Und warum Print?

J.F.: "Weil nur mit einem gedruckten Magazin die Kunst, die Schönheit der Menschen, Landschaften und Produkte sowie die Emotionen in einer Art dargestellt werden kann, wie es für die Geschichten und Bilder in diesem Magazin sein muss.

Ich glaube, dass es sich bei einem Print-Magazin anfühlt wie beim „Auf-der-Rolle-Fahren“. Man hält sich fit, es ersetzt aber nicht das überwältigende Gefühl des Radfahrens in der Natur. Ein Print-Magazin in den Händen zu halten, zu lesen wo und wann man will, mit jeder Seite eine neue Überraschung erleben, gemeinsam mit Freunden über den Inhalt diskutieren, das gibt es eben nur auf Papier."

 

Über welche Verkaufskanäle ist die Print-Version zu erhalten?

J.F.: "Freilauf wird es nicht im Zeitschriften-Handel geben, sondern nur im Abo über Velototal.de  und bei ausgesuchten Händlern. Für diese Erstausgabe haben wir uns dann auch noch was Besonderes überlegt. Das Titelbild werden wir in einer limitierten Edition von 100 Stück auf Leinwand aufziehen und von der Künstlerin signieren lassen. Das Magazin inklusive Kunstwerk kann man dann zum Preis von 100 Euro erwerben, das Magazin alleine kostet 9,80 Euro."

 

Wie finanziert sich das Magazin? Es sind ja nur vier Anzeigen zu verzeichnen.

J.F.: "Richtig, im Magazin sind von 124 Seiten nur 4 Anzeigen. Wir haben ganz bewusst darauf verzichtet, deshalb ist der Verkauf des Magazins für uns um so wichtiger. Ich würde mich sehr freuen, wenn das Magazin "freilauf" fleißig bestellt wird."

 


Zu bestellen gibt es das Print-Magazin über diesen Link:

https://www.velototal.de/freilauf/


Hier ein kleiner Einblick ins Magazin: