· 

Für BIKE&CO ist die VELOFrankfurt "ein Glücksfall"

 Enormer Besucherzuspruch, entspannte und begeisterte Aussteller und ausgesprochen sommerliches Wetter machten die VELOFrankfurt zu einem „Festival der Fahrradkultur“. Und für viele BIKE&CO-Händler gab es nur ein Fazit: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei! 

 Die dritte Ausgabe der VELOFrankfurt am 9. und 10. Juni 2018 ließ keinen der Beteiligten kalt: Schon beim ersten Rundgang in der Eissporthalle meinte Tarek Al Wazir, Hessens Verkehrsminister: „Die VELOFrankfurt ist bereits zu einer Tradition geworden und wird hoffentlich noch viele Jahre die Fahrradfans in unserer Region und darüber hinaus begeistern.“ Diesen enthusiastischen Worten schon zu Beginn der Veranstaltung konnte die Messe über beide Tage voll gerecht werden. Gut 10.000 Besucher zog das Event mit 200 Marken und Ausstellern und einem umfangreichen Rahmenprogramm auf vier VELO Areas an, darunter die Bereiche Urban & Lifestyle und Bike & Travel. 

 

Die begeisterten Besucher konnten ihr Traumrad direkt vom Stand weg Probe fahren – ein Konzept, das auch BIKE&CO-Partner Volker Becker lobte. „In der Summe konnten wir vor allem die hochwertigen Modelle von Raleigh mit Riemenantrieb und STEPS-Motor sehr gut vermitteln. Und den Stand fand ich optimal!“ Und überhaupt: „Durch die massive Bewerbung im Vorfeld ist das Thema Fahrrad in Frankfurt enorm vorangekommen. Ein Glücksfall“, so der Raleigh Univega-Gebietsrepräsentant weiter. Christian Möller vom Stevens-Vertriebsteam lobte die „Neugierde und Offenheit der technisch versierten VELO-Besucher. Die Stimmung war ausgezeichnet und wohl von der Vorfreude auf die sommerlichen Ausfahrten auf dem neuen Fahrrad geprägt“. 

 

Wir als BIKE&CO durften uns auch darüber freuen, dass die sechs Partnerhändler von 2017 dieses Jahr wieder vor Ort waren – das bestätigt den Erfolg des BIKE&CO-Standkonzepts. Auch die Teilnahme von Marken und Herstellern wie SQlab, Winora, Uebler, Gudereit und natürlich den BIKE&CO-Eigenmarken Falter und Morrison ist für den Verband sehr erfreulich. Das Bild, wie Hunderte Testfahrer begeistert den 400 Meter langen, sonnenverwöhnten Schnelllauf-Ring entlangsausen, wird jedenfalls bis nächstes Jahr bestens in den Köpfen verankert bleiben.

 

http://www.bikeundco.de/