· 

5 Gründe für einen Bike-Urlaub am Hochkönig

© Hochkönig Tourismus GmbH
© Hochkönig Tourismus GmbH

Traumhafte Trails, atemberaubende Berglandschaft, zahlreiche Höhenmeter und einzigartige Infrastruktur: Die Region Hochkönig ist eine Top-Destination für Zweirad-Enthusiasten. 

Eine Vielzahl an Touren erstreckt sich rund um den 2.941 Meter hohen Hochköniggipfel und fordert Mountainbiker und E-Mountainbiker zu neuen Abenteuern heraus. Von leicht und familienfreundlich bis anspruchsvoll und schweißtreibend: Das MTB Eldorado im Salzburger Land bietet für jeden Geschmack die passende Tour und auf Wunsch auch den Guide dazu. „Rad-Urlauber liegen uns sehr am Herzen und wir bieten ihnen alle Annehmlichkeiten für einen sorgenfreien und entspannten Urlaub“, so Christine Scharfetter, Geschäftsführerin der Hochkönig Tourismus GmbH.

 

Warum also nicht einfach mal einen Bike-Urlaub in der Region Hochkönig planen?

 

Die nachfolgenden fünf Gründe beschreiben, warum der Aufenthalt zur unvergesslichen Tour wird.

 

Vorreiter in Sachen E-MTB

E-Bikes sind auf dem Vormarsch und bieten auch weniger trainierten Radsportlern die Möglichkeit, die Berggipfel zu erklimmen. Die Region Hochkönig hat diesen Trend schon früh erkannt. Als erste und einzige Region weltweit etablierte sie ein flächendeckendes Netzwerk an Ladestationen, die mit allen gängigen Akku-Systemen kompatibel sind. Mittlerweile sind es 18 E-Tankstellen im Tal und am Berg. Eigens ausgewiesene eBike-Touren führen an diesen Stationen entlang, sodass auf einer Tour niemand leere Batterien fürchten muss. Eine der schönsten ist die ii-Tour, eine Panoramarunde über 113 Kilometer und 5.013 Höhenmeter zu den eindrucksvollsten Aussichtspunkten der Region.

 

Entspannt Biken ohne Gepäck

Mehrtagestouren mit dem Rad haben ihren ganz besonderen Reiz. Wenn nur das Gepäck nicht wäre. Bei der Königstour reist dieses ganz von alleine mit: nämlich per Lieferservice zu den jeweiligen Übernachtungsorten. So geht es mit dem Mountainbike oder eBike in vier Etappen unbeschwert über die schönsten Wege entlang des Hochkönigsmassivs von Maria Alm über Dienten bis Mühlbach und wieder zurück – durch zauberhafte Wälder, über Wiesen und Almen sowie aussichtsreiche Bergpässe. Bester Zeitpunkt für die Königstour ist Juni bis September.

 

Umfangreiches Tourenangebot von leicht  bis schwer

Mehr als 20 offizielle MTB-Strecken mit traumhaftem Bergpanorama lassen jedes Biker-Herz höher schlagen. Im Hochkönig Tourenportal können Radler unter www.hochkoenig.at/de/tourenportal nach Schwierigkeitsgrad, Dauer, Länge und Anspruch aus einem großen Tourenfundus schöpfen. Von der gemütlichen Runde für die ganze Familie, wie der Sonnberg MTB Tour, bis hin zu anspruchsvollen Touren, wie der Mosott-Arthurhaus-Runde, ist alles dabei: Hier findet jeder das passende Angebot, das dem eigenen Fahrkönnen und Trainingsstand entspricht.

 

Flow Gefühle für die ganze Familie

Seit dem Sommer 2017 ist die Region um zwei neue Flowtrails reicher: Der „Flow One“ am Natrun in Maria Alm verspricht über zwei Kilometer und 285 Höhenmeter Fahrspaß pur beim Wald- und Wiesen-Wechselspiel. Er ist für Anfänger und Familien bestens geeignet. Der Natur-Flowtrail Hochkönig-Dienten startet unterhalb des Speicherteichs bei der Bürglalm und führt über 4,2 Kilometer und 550 Höhenmeter durch idyllische Wälder und spektakuläre Steilkurven zum Fußballplatz in Dienten.

 

Biker-freundliche Infrastruktur

Am Hochkönig können sich Biker auf das Wesentliche konzentrieren: nämlich aufs Biken. Radfreundliche Unterkünfte, ein Bike Ruftaxi, Bike-Verleih-Stationen, geführte Touren sowie der Radtransport mit den Sommerbahnen machen den Urlaub sicher und komfortabel. Das Beste daran: Viele dieser Services nutzen Inhaber der Hochkönig Card sogar kostenlos.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0