· 

ENRA strukturiert sein Geschäftsmodell neu

Der Spezialanbieter für Fahrradversicherungen ENRA strukturiert sein Geschäftsmodell neu: Künftig baut der Vertrieb des in den Niederlanden, Deutschland und Belgien tätigen Unternehmens auf vier Säulen.

Robin Schulte, Manager für den deutschen Markt bei ENRA
Robin Schulte, Manager für den deutschen Markt bei ENRA

„Die Fahrradbranche erlebt in unseren Kernmärkten Deutschland, Niederlande und Belgien derzeit gewaltige Umbrüche. Dank E-Bikes sind die durchschnittlichen Verkaufserlöse im Fahrradhandel massiv gestiegen. Damit gewinnen auch neue Vertriebsmodelle, wie der Fahrraderwerb per Leasingvertrag, und neue Vertriebswege zunehmend an Bedeutung. Mit einer umfassenden Vertriebsstrategie, die das Ergebnis einer mehr als einjährigen intensiven Planungsphase ist, wollen wir diesen Veränderungen nicht nur begegnen, sondern vor allem auch unsere Partner im Fahrradmarkt in die Lage versetzen, sich künftig noch besser im Wettbewerb zu profilieren“, sagt Robin Schulte, Manager für den deutschen Markt bei ENRA.

 

In der neuen viersäuligen Vertriebsstrategie wird die Zusammenarbeit mit dem stationären Fahrradfachhandel weiterhin eine zentrale, tragende Rolle spielen. Hier wird ENRA seinen Handelspartnern demnächst neue Online-Tools vorstellen, mit denen Fahrradhändler künftig das Produkt Fahrradversicherung am Point-of-Sale noch besser und effektiver in Szene setzen können. Hierfür wurde auch der Look und Feel einem Face-Lifting unterzogen, was sich nicht nur durch ein neues Logo äußert. ENRA setzt darüber hinaus immer mehr auf maßgeschneiderte Lösungen. Das können z.B. Versicherungen für Cargobikes oder Fahrradflotten sein.

 

Neben der Zusammenarbeit mit dem Fahrradhandel steigt ENRA als zweite Vertriebssäule künftig auch in den direkten Vertrieb von Versicherungen für Fahrradbesitzer ein. „Dass immer mehr Fahrräder von Direktvertreibern ohne Umweg über den Fachhandel verkauft werden, ist eine Marktentwicklung, vor der wir nicht die Augen verschließen können. Wir wollen aber auch nicht dabei mithelfen, den Fachhandel zu verdrängen “, sagt Robin Schulte. Mit dem Direktvertrieb von Fahrradversicherungen adressiert ENRA nicht nur die Zunahme neuer Absatzwege, sondern zielt auch darauf, Versandhandelskunden wieder zurück in den stationären Fachhandel zu lenken. „Im Fall eines Diebstahls kann sich der bei uns versicherte Kunde ein Fahrrad  im Fachhandel im selben Wert aussuchen. Nachdem die meisten ENRA-Partner im traditionellen Fachhandel zu finden sind, entsteht dadurch für den stationären Handel eine große Chance, Kunden zurück zu gewinnen. Gleichzeitig ist dieser Kunde mit dem Thema Versicherung bereits vertraut und hat die Qualität von ENRA erlebt. Das macht es für den Fachhandel dann auch wieder einfacher, in das Thema einzusteigen.“, erklärt Robin Schulte.

Als dritte wichtige Säule wird ENRA künftig auch die direkte Zusammenarbeit mit Fahrradherstellern suchen. „Wir sind im Gespräch mit Fahrradherstellern, die sich künftig das Thema Dienstleistung rund ums Fahrrad auf die Fahnen schreiben wollen “, sagt Schulte. Dabei wird es sich um Versicherungslösungen handeln, die für den jeweiligen Partner in der Fahrradindustrie maßgeschneidert werden. Ein weiterer Punkt, um das Thema Fahrradversicherung beim Verbraucher noch stärker sichtbar werden zu lassen.

Für den Kunden bedeutet das sorgloses Fahrradvergnügen, für den Fachhändler eine weitere Unterstützung bei der Beratung des Kunden, wenn es um die Sicherheit rund ums Radfahren geht.

 

Leasing hat sich inzwischen zu einem vierten Standbein entwickelt, so dass wir auch auf diesem Gebiet mittlerweile einiges an Erfahrung aufweisen können. Damit sind wir ein kompetenter Partner im Markt, der gerne mit Rat und Tat zur Seite steht“, erklärt Robin Schulte.

 

Mit dem Start in die Fahrradsaison 2018 gibt ENRA in diesen Tagen auch den Startschuss für das neue viersäulige Vertriebskonzept. 

 

Mehr Infos:  www.enra.eu

 


Über ENRA

Mit über zwei Millionen versicherten Fahrrädern ist die 1981 gegründete niederländische ENRA verzekeringen bv weltweit die führende spezialisierte Versicherungsgesellschaft für Fahrradversicherungen. ENRA ist über die Muttergesellschaft Bovemij Verzekeringsgroep N.V. ein Teil des niederländischen Mobilitätsverbands BOVAG. Die rund 1.800 Partner im deutschen Fahrradhandel werden seit 2007 über eine eigene Niederlassung im nordrheinwestfälischen Kaarst betreut. 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0