· 

Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern

Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ wächst um ein Drittel / E-Bike-Markt weiter im Aufwind / Neues Messe-Segment Thermik
Messebilder Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern: Testradeln in Halle 9 / Bildrechte: Messe Stuttgart

Startschuss in eine neue CMT-Ära

Die Tochtermesse „Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ (FEW) eröffnet am Wochenende, 13. und 14. Januar 2018, die neue Paul Horn Halle (Halle 10) auf dem Stuttgarter Messegelände. 

Mit rund 15.000 Quadratmeter Fläche ist diese um ein Drittel größer als eine Standard-Messehalle, in der die Outdoor-Messe bis Januar 2017 stattgefunden hat. Zudem stellt die Messe ihre überregionale Bedeutung als hochkarätige Informations- und Aktionsplattform für Outdoor-Urlauber unter Beweis und reflektiert gleichzeitig das stetig wachsende Interesse am Segment „Aktivurlaub“. In den vergangenen Jahren waren jeweils rund 30.000 Besucher zu diesem Schwerpunkt am ersten CMT-Wochenende gekommen. Im Vorjahr waren 280 Aussteller aus zwölf Ländern am Start, um Regionen, Radreisen, Wanderrouten, Erlebnisreisen, Fahrräder und Equipment vorzustellen. „Für 2018 rechnen wir mit mehr als 300 Ausstellern und mit weiter wachsenden Besucherzahlen. Wir sind sehr gespannt, wie die neue Halle angenommen wird“, freut sich Guido von Vacano, Bereichsleiter der Stuttgarter Publikumsmessen.

 

Action, Hardware, Regionen, Destinationen: Alles unter einem Dach

Mit dem Bezug der neuen Messehalle wird es im kommenden Jahr einen neuen Spezialbereich geben. Die Messe „Thermik“, die bisher in Sindelfingen stattfand, wechselt zur „Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ und führt attraktive Angebote rund um den Gleitschirm- und Drachenmarkt vor. Selbstverständlich gibt es auf dem neuen Schauplatz die etablierten Urlaubs- und Equipment-Angebote rund um Fahrrad, Wandern und Erlebnis. Fahrradhersteller, Händler und Regionen präsentieren ihre Dienstleistungen oder Produkte. Der Fokus der Messe liegt auf Beratung und dem praktischem Austesten der dargebotenen Hardware.

 

Ungebrochener E-Bike-Trend

Mittlerweile zum 20. Mal ist der Themenschwerpunkt „Fahrrad“ am Start. Im Ausstellerverzeichnis finden sich bekannte Namen wieder: Velotraum mit Fahrrädern nach Maß ist nach einer längeren Pause wieder vor Ort. Neu dabei ist Greenbike Europe mit stadttauglichen E-Bikes, ebenfalls erstmals auf der Messe ist HNF Heisenberg mit edlen E-Bikes. Cycle Union vereint auf großer Ausstellungsfläche drei bekannte E-Bike-Marken: E-Bike Manufaktur und VSF Fahrradmanufaktur sowie Kreidler. Erneut mit ansehnlichen Stand vertreten ist der Zweirad-Fachhandel BICO. Mit Antriebssystemen ist zudem die Firma Bosch eBike Systems präsent. Das Thema „E-Bike“ ist damit bei der FEW auch 2018 essenziell. Auf dem Fahrradmarkt sich der E-Bike-Boom weiter fort. Die Anzahl an E-Bikes auf deutschen Straßen hat sich auf geschätzte drei Millionen Fahrzeuge erhöht. Laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) wurden im vergangen Jahr 605.000 Elektro-Fahrräder in Deutschland verkauft. Dem zufolge stieg der Marktanteil von E-Bikes am Gesamtfahrradmarkt auf 15 Prozent.

 

Stetig wachsender Radtourismus

Fahrradfahren ist auch im Urlaub extrem beliebt. Der Radtourismus in Deutschland wächst weiter. Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2017 zeigt, dass 5,2 Millionen Bundesbürger 2016 einen Radurlaub unternommen haben. Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Radreisende lieben der Untersuchung zufolge vor allem das Wasser. Die meisten der Top-10 Radfernwege sind Flussradwege. Dementsprechend liegen die Schwerpunkte beim Messepartner, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Landesverband Baden-Württemberg, auf der Radreiseberatung: ADFC-Radreisen in Europa, fahrradfreundliche Unterkünfte und Radrouten in Baden-Württemberg. „Zur Navigation nutzt mittlerweile jeder zweite Radreisende das Smartphone. Für die Orientierung vor Ort sind aber nach wie vor die klassische Karte und die Wegweisung von Bedeutung. Auch dazu gibt es Informationen und Beratung bei uns am Stand“, sagt Kathleen Lumma, Landesgeschäftsführerin des ADFC Baden-Württemberg. Die Radexpertin betont weiter: „Das Fahrrad ist bequemes, praktisches und beliebtes Individualverkehrsmittel. Die Mehrzahl der Deutschen fährt mindestens gelegentlich Fahrrad, 72 Prozent haben ein Fahrrad zur Verfügung und im Schnitt stehen 2,4 Fahrräder in jedem Haushalt“. Die Zukunft gehöre daher dem Fahrrad.

 

Immer mehr Fahrradtypen und technische Details

Moderne Technik sorgt beim E-Bike für immer mehr Komfort. So wird der Akku teilweise platzsparend in den Fahrradrahmen integriert. Inzwischen kann sogar die Schaltung mit in den Motor eingebaut werden. Auch vernetzte Fahrräder sind neu in der Branche. Beispielsweise wird der Akkustand des Motors direkt auf ein farbiges Display am Lenker übertragen. Der großen Auswahl auf dem Fahrradmarkt angepasst hat sich auch der Fahrradparcours bei der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern. Mit einer Fläche von rund 1500 Quadratmeter bietet er beste Möglichkeiten, die auf der Messe angebotenen Fahrradtypen auszuprobieren: Vom Hollandrad bis zum Lowrider, vom Klapprad bis zum Lastenrad, vom Crossbike bis zum E-Bike.

 

Neben dem ADFC Baden-Württemberg als Kooperationspartner der Messe ist der Schwäbische Albverein wieder vertreten und präsentiert Expertenwissen und besondere Wanderangebote. Die Messe Stuttgart hat zudem für die Besucher ein Erlebnis-Paket aus informativen Bühnenvorträgen und faszinierenden Multimedia-Shows geschnürt.

 

Quelle: Messe Stuttgart

Kommentar schreiben

Kommentare: 0