Brandau und Drumm mit Siegen bei der Cross-DM

Crosserin Brandau © Crossfotograaf Marc
Crosserin Brandau © Crossfotograaf Marc

Elisabeth Brandau hat es wieder mal allen gezeigt! Trotz – oder wegen – Mutterglücks triumphierte die starke Kämpferin im Damenrennen der Deutschen Cross-Meisterschaft in Vechta. Bei den U23-Herren wiederholte Felix Drumm seine Erfolge von 2014 und 2015. 

 

Elisabeth Brandau (SC Schönaich) war genau zum richtigen Zeitpunkt in Top-Form. Trotz des späten Einstiegs in den Cross-Winter nach ihrer Babypause  sicherte sich die 30 Jahre alte Mountainbikerin erstmals den Titel auf den schmalen Stollenreifen. Nach fünf Runden auf dem anspruchsvollen Kurs am Galgenberg verwies Brandau die letztjährige Meisterin und Deutschland-Cup-Siegerin Jessica Lambracht (Stevens Racing Team) nach 44:19 Minuten und einem Rückstand von 25 Sekunden auf den zweiten Platz.

 

Bronze holte sich Lisa Heckmann (Stevens Racing Team) mit einem Rückstand von 1:56 Minuten.

Erst in der vorletzten Runde setzte sich Brandau am langen Berganstieg von Lambracht ab. Zuvor hatte ihre größte Konkurrentin immer wieder Boden gutmachen können. Doch schließlich feiert Brandau einen souveränen Sieg. "Ich freue mich riesig, es hat einfach viel Spaß gemacht. Jetzt will auch bei den nächsten beiden Weltcups und der WM möglichst weit kommen", sagte Brandau, die sich nach der Cross-Saison wieder auf das Mountainbike konzentrieren möchte.

 

In der Kategorie U23 verteidigte der Zweibrücker Felix Drumm (Focus XC Team) seinen Titel erfolgreich. Er hatte bereits nach seinem Sieg beim Deutschland-Cup-Finale in Queidersbach vor einer Woche seine Titelambitionen unterstrichen. "Meine Form ist da, ich wusste, dass ich um den Titel fahren würde. Aber es war im Finale sehr spannend",meinte Drumm. Der spätere Zweitplatzierte, Max Lindenau vom Stevens Racing Team, konnte sich nämlich drei Runden vor Schluss absetzen. Aber Drumm hatte genügend Reserven, um zu dem Ausreißer aufzuschließen zu können. Schließlich übersprintete er Lindenau auf der Zielgeraden des Reiterwaldstadions in Vechta. Dritter wurde Lindenaus Teamkollege Yannick Gruner.

 

"Eigentlich hatte nicht mehr an den Titel geglaubt, aber ich wollte einfach nochmals alles in die Waagschale werfen. Das ist mir gelungen, darüber bin ich glücklich. Max war heute bärenstark, hätte den Titel verdient gehabt, aber im Sport will jeder gewinnen", meinte Drumm nach der Zieleinfahrt. Erst auf den letzten 50 Metern vor dem Zielstrich war es ihm gelungen, Lindenau noch von der Spitzenposition zu verdrängen. Für Drumm war es der Titel-Hattrick.

 

In der Klasse der U17 siegte David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) vor Tim Wollenberg (E-Racers Top Level Augsburg) und Tom Lindner (ESV Lok Zwickau). Den Titel der Senioren 3 holte sich Armin Raible, der den Lokalmatador Lars van der Sloot und Timo Berner auf die Plätze verwies.

 

Quelle: BDR-Medienservice

 

Felix Drumm schafft den Titel-Hattrick © BDR-Medienservice
Felix Drumm schafft den Titel-Hattrick © BDR-Medienservice

Kommentar schreiben

Kommentare: 0