Alles nur vom Feinsten: Rothaus RiderMan

Die bunte Meute auf dem Bild hat sich zwar nicht für die Online-Anmeldung zum 17. Rothaus RiderMan (23. bis 25.September 2016) versammelt, aber ähnlich bunt geht es heute wohl im Netz zu, wo die Pforten für die Anmeldung ab sofort offen stehen. Und wie wär's denn mit einem schönen Rabatt?

 

"Das Beste ist nicht gut genug", sagen sich jedes Jahr die Organisatoren und setzen alles daran, das einzige Drei-Etappen-Rennen innerhalb des "German Cycling Cup" weiter zu optimieren und die hohen Maßstäbe des Jedermannrennens im Südschwarzwald auszureizen. "Alles nur vom Feinsten,  und so machen wir weiter“, verspricht Rennleiter Rik Sauser, der mit dem Familienunternehmen "Sauser Sport & Event Management GmbH" seit dem Jahr 2000 dafür sorgt, dass der Rothaus RiderMan hält, was er verspricht, nämlich: "Ride like a Pro".

Ab sofort ist das Meldeportal weit offen für das "Wow-Gefühl", das jedes Jahr aufs Neue so viele Fahrer anlockt.  Die drei Etappen vom 23. bis 25. September 2016 werden wieder traditionell im Kurort Bad Dürrheim gestartet.


Die bei der letzten Austragung erstmals gefahrene Schleife durch den Hochschwarzwald wird beibehalten, hatte die imposante Strecke doch die Hoffnungen bestens erfüllt: "Das war nicht nur ein Gewinn in Sachen Strecke, sondern vor allem auch für die Atmosphäre. Man konnte die Begeisterung in den Gemeinden hautnah spüren, während die Zuschauer an der Strecke die Teilnehmer begeistert anfeuerten. Das war zum Teil Gänsehaut pur", baut Sauser weiter auf das Engagement der Ortschaften, durch welche die für den normalen Verkehr komplett gesperrte Rennstrecke führt.

Auch international gewinnt der Rothaus Riderman weiter an Bedeutung. Mit zwanzig verschiedenen Nationen im großen Teilnehmerfeld feierte man bei der 16. Auflage einen neuen Nationen-Rekord. Für die kommende Ausgabe hat sich unter anderem bereits wieder das Granfondeteam aus Belgien angekündigt – diesmal mit mindestens zwanzig Aktiven. Der Hauptposten bleibt aber natürlich das deutsche "Aufgebot“. Neben den Einzelstartern und Hobbyteams aus der nahen Umgebung und ganz Deutschland sind es vor allem auch die Starter, die es besonders ernst meinen: Die Radsportler/-innen nämlich, die um Punkte und Positionen beim "German Cycling Cup" kämpfen, der in der kommenden Straßensaison zehn Renntermine umfassen wird.

 

Frühbucherpreise bis 29.2.2016
In der lizenzfreien Rennserie genießt der Rothaus RiderMan ein Alleinstellungsmerkmal mit seinem Einzelzeitfahren am Freitag über 16 Kilometer, sowie den beiden anspruchsvollen Schwarzwaldetappen am Samstag und Sonntag ( 109 Kilometer/1.600 Höhenmeter und 95 Kilometer/1.270 Höhenmeter), die durch die schöne, manchmal auch atemraubende Landschaft des Mittelgebirges führt. Das dreitägige Rennfieber ist dabei inklusive. Wenn am 15. Dezember der Startschuss zur Onlineanmeldung fällt, profitieren erneut die Frühbucher.  Das Onlineportal verfügt wie im Vorjahr über drei Anmeldefristen mit entsprechend gestaffelten Preisen. Bis zum 29. Februar 2016 gelten folgende Frühbucherpreise:

  • Komplettpaket der Rothaus RiderMan Tour (3-Etappenrennen): 99,- Euro
  • Einzelzeitfahren am Freitag: 29,- Euro
  • Tagesstart zum Straßenrennen am Sonntag:35,- Euro.


Weitere Informationen stehen unter www.riderman.de zur Verfügung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0