12. Haibike Mountainbike Festival: Biker strahlen mit Sonne um die Wette

12. Haibike MTB-Festival © Flowmotion
12. Haibike MTB-Festival © Flowmotion





Was für ein perfektes Radsport-Wochenende! 2.000 begeisterte Teilnehmer auf vier Strecken, spannende Side-Events, 60 Aussteller bei der Bike-Expo, rund 5.000 Besucher und strahlender Sonnenschein – die zwölfte Auflage des Haibike Mountainbike Festival Tegernseer Tal, präsentiert von Münchner Merkur/tz, ließ keinen Wunsch offen.

Einer der größten deutschen Mountainbike-Marathons hat sich einmal mehr von der besten Seite gezeigt. Zum Wallberg-König, dem Titel des Siegers auf der langen C-Strecke, wurde kein Geringerer als Markus Kaufmann (Team Centurion Vaude) gekürt.


Es war aber auch jede Menge geboten: Schon am Samstag wurde es laut auf dem Festivalgelände am Sportplatz Birkenmoos in Rottach-Egern. Der Nachwuchs stand beim Kids Cup, powered by Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee, im Mittelpunkt. Ob nun die unter Fünfjährigen auf ihren Laufrädern oder die ambitionierten 12- bis 14-jährigen Jungprofis, alle strampelten sie mit gehörigem Eifer, Ehrgeiz und jeder Menge Spaß durch den Parcours.

Spaß stand auch beim Uphill und Pull Contest im Vordergrund. 30 Teilnehmer wollten sich die Herausforderung auf der Stierwiesn nicht entgehen lassen: 170 Meter bei einer 30-prozentigen Steigung mussten hier überwunden werden. Am weitesten kam Vitus Wagenbauer aus Fischbachau.


10 Meter in 16,59 Sekunden schaffte Wagenbauer anschließend beim Pull Contest mit einem Pkw vom Autohaus Eder im Schlepptau und holte sich den zweiten Preis innerhalb einer Stunde ab. Schrauberworkshops, Techniktraining, Trialshow und Autogrammstunden mit Bike-Ikone und Haibike-eBike-Botschafter Guido Tschugg bereicherten das Rahmenprogramm. Tschugg war sogar dermaßen infiziert vom Festival-Virus, dass er gleich bei sämtlichen Side-Events mitmachte: "Mir gefällt es hier am Tegernsee richtig gut, ich denke, das wird nicht das einzige Mal geblieben sein, dass ich hier mitmache."


Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Rennsports. 1.750 Mountainbiker waren auf den vier verschiedenen Strecken am Start. Zum König vom Wallberg avancierte Markus Kaufmann, mehrfacher Deutscher Mountainbike-Meister. Er gewann die Strecke C (69 Kilometer/2981 Höhenmeter) über Wallberg, Setzberg, Moni Alm, Gindelalm, Neureuth, Alpbachtal und Galaun in 3:19:16 Stunden, war im Ziel jedoch erst einmal geschockt. Denn zwei Kilometer vor dem Ziel war der Centurion-Vaude-Fahrer gestürzt. "Ich hoffe nicht, dass es wieder das Schlüsselbein ist", meinte Kaufmann sichtlich entsetzt. Später konnte zumindest teilweise Entwarnung gegeben werden, eine endgültige Diagnose steht jedoch noch aus.


Begeistert vom Rennen und dem gesamten Festival war auch der Zweite, Matthias Leisling (Team Texpa-Simplon). Lange hatte er sich mit Kaufmann ein Duell geliefert, ihn dann jedoch an der letzten Steigung ziehen lassen müssen. "Das muss man einfach neidlos anerkennen, dass Markus an den Steigungen der Beste ist." Das Haibike ePerformance-Race auf der A-Strecke (36 Kilometer/897 Höhenmeter) wurde von den Teilnehmern sehr gut angenommen: Knapp 20 Starter legten sich hier ins Zeug, inklusive Guido Tschugg und der älteste Teilnehmer, Josef Stadler aus Rottach-Egern (Jahrgang 1934).


Fester Bestandteil des Programms dürfte ab sofort auch die Cross Country Tourenfahrt sein. Auf der Strecke T (32 Kilometer/251 Höhenmeter) wurde Genussradeln groß geschrieben - ohne Zeitmessung. Und das war genau das Richtige für Anfänger, Familien, Groß und Klein.  "Besser geht's nicht", lautete deshalb auch das Resümee von Elisabeth Gassner, Projektleiterin der veranstaltenden Eventagentur Flowmotion. Veranstalter, Helfer, Teilnehmer -
alle waren am Sonntagabend erschöpft, aber glücklich. Die zwölfte Auflage wird als eine der schönsten in die Geschichtsbücher des Haibike Mountainbike Festival Tegernseer Tal eingehen.


O-Töne:

  • Georg Overs, Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH: "Es war einfach bärig, auf der A-Strecke durch die Wälder zu fahren. Es ist traumhaft, eine solche Top-Veranstaltung bei uns im Landkreis zu haben."
  • Guido Tschugg, Bike-Ikone und eBike-Botschafter von Haibike: "Ich hab' alles mitgemacht, und es war echt wunderschön. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei."
  • Wolfgang Sacher, mehrfacher Paralympicssieger, aus Penzberg: "Das ist ein superschöner Marathon. Das war mein erstes Mountainbike-Rennen überhaupt, aber wohl nicht mein letztes."
  • Erwin Graf, Vorstand der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee: "Es ist eine großartige Sache, wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Kinder hier bei der Sache sind."
  • Johannes Hagn, Bürgermeister aus Tegernsee: "Der Sport ist für das Tegernseer Tal wichtig, so etwas kann man nur unterstützen."
  • Christian Köck, Bürgermeister von Rottach-Egern: "Das Mountainbike-Festival ist eine Super-Sache, jedes Mal wieder, fürs ganze Tal."




12. Haibike MTB-Festival © Flowmotion
12. Haibike MTB-Festival © Flowmotion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0