3. Bergamont Cyclocross-Depesche: Danos Deutschland-Cup

Voller Einsatz: Dano auf dem Weg zur verdienten Rennpause © Petra Junge
Voller Einsatz: Dano auf dem Weg zur verdienten Rennpause © Petra Junge



"Oft wird man gefragt, welche Rennen man gerne fährt und warum gerade diese. Ich könnte jetzt hier lang und breit was dazu schreiben, aber das brauche ich nicht. Die beiden Deutschland-Cup-Rennen in Kleinmachnow und Bad Salzdetfurth boten nämlich genau das, was ich an Crossrennen liebe", verrät Stefan "Dano" Danowski.


Wie sehr Bergamonts Hobbykabarettist auf zwei Rädern diese beiden Rennen mag, verdeutlichen seine gar nicht mal so schlechten Ergebnisse.


Hier ist Danos 3. Bergamont Cyclocross-Depesche:

Während der Veranstalter in Berlin keinen Grund hatte, seine Strecke zu verändern, wurde in Bad Salzdetfurth nochmals Hand angelegt. Der dortige geschäftige Radrennintendant Olaf Nützsche hatte mir nämlich versprochen eine Siegerstrecke zu bauen, wenn ich ihm seine ersteigerten Winterreifen mitbringe. Gesagt, getan – und die Strecke war nochmals besser als die DM-Strecke 2012.


Beide Strecken bieten den perfekten Mix aus konditionell anspruchsvoller, technischer und schneller Runde. Man hat kaum Zeit, sich zu erholen, denn der wechselnde Untergrund – wie Sand, Wiese oder Waldwege – fordert immer vollen Einsatz. Insbesondere die Sandpassagen, welche meistens zu laufen waren, brachten den Puls in unerwartete Höhen.

Wenn es denn Spaß macht, dann läuft es auch. So konnte ich an beiden Tagen aus der ersten Reihe ganz geschmeidig das große Starterfeld der Master 2 in das Rennen führen. Von dort konnte man natürlich auch die beste Linie nehmen und da schnell fahren, wo es einem nicht so weh tat. Nach ein paar Runden hatte ich bereits einen sicheren Vorsprung, welchen ich bis ins Ziel weiter ausbauen konnte. Ich habe die Rennen genossen, denn es lief einfach gut.


Während am Samstag noch Michael Stenzel und Vladi Riha neben mir bei der Siegerehrung standen, durften am Sonntag neue alte Männer zu mir aufs Podest. Mit Bernd Pfeiffer und Volker Simonson machte es aber auch Spaß, sich feiern zu lassen. Habe nun den ersten Teil meiner Saison abgehakt mit vier Siegen beim D-Cup. Werde nun die Beine etwas baumeln lassen, um im Dezember wieder durchzustarten. In diesem Zusammenhang habe ich auch auf die Europameisterschaft verzichtet, denn es gibt neben schönen Veranstaltungen auch den Gegenpol.

Ach ja, und was eigentlich das Beste am Wochenende war, war die Paul Lindenau-Show. In seinem ersten U23-Jahr zeigt er der Konkurrenz, was man auf dem Rad so alles anstellen kann. Einfach schön zu sehen, was aus dem Kind auf dem Titanrad mit 14"-Räder geworden ist. Von ihm wird man bestimmt noch mehr hören.

Euer Dano


Immer gut drauf: Bergamonts Erfolgsgarant Stefan "Dano" Danowski © Petra Junge
Immer gut drauf: Bergamonts Erfolgsgarant Stefan "Dano" Danowski © Petra Junge

Kommentar schreiben

Kommentare: 0