Pfingstmontag in Michelstadt: Monaco-Feeling beim City Cross 2014

© B3-Events
© B3-Events

Am Pfingstmontag, den 9. Juni ist es wieder soweit: Die hessischen Spitzen-Mountainbiker jagen durch die historische Michelstädter Altstadt und sammeln Punkte für den Mountainbike Hessencup 2014. Enge Kurven und schmale Gassen - Monaco mitten im Odenwald!

 

Zum fünften Mal veranstaltet die Stadt Michelstadt zusammen mit dem ehemaligen Olympiateilnehmer Ralph Berner (B3-Events) das Rennen rund um das alte Rathaus. Von der Altersklasse U7 bis zu den Senioren ist für jeden Radbegeisterten etwas geboten.

Teilnehmer und Zuschauer können sich auf ein ganz besonderes Rennen freuen: Die Zwei-Kilometer-Runde durch die historische Innenstadt, die je nach Altersklasse bis zu zehn Mal gefahren wird, führt durch eine alte Scheune in den Stadtgarten, vom Stadtgarten geht es über die Braunstraße und Kellereibergstraße in den Burggraben. Vorbei am Bienenmarktgelände geht es über eine Treppe und Kopfsteinpflaster zurück zum über 500 Jahre alten Michelstädter Rathaus, welches als Start und Ziel natürlich auch in den Kurs einbezogen wird.

 

 

 

Der Zeitplan:

 

09:00 Uhr: Beginn der Trail-Prüfungen (U7-U15) im Burggraben

 

11:00-14:00 Uhr: Rennen (U7-U15) 700m Rundkurs

 

14:00-14:30 Uhr: Siegerehrung der U7-U15 vor dem Rathaus

 

14:30-18:00 Uhr: Hauptrennen (U17-Senioren) 2 km Rundkurs

 

18:30 Uhr: Siegerehrung der Hauptrennen vor dem Rathaus

 

 

 

Sie wollen auch gerne mitmachen?

 

Kein Problem: Weitere Informationen zum Rennen gibt es unter www.b3-events.de; anmelden kann man sich am Renntag vor Ort bis 1 Stunde vor Start der jeweiligen Klasse.

 

Einen kleinen Einblick in die Strecke gibt's hier zu sehen:

 

http://www.youtube.com/watch?v=Pv43jY8nb4s

 

 

 

 

 

Ein Hinweis noch:

 

Die Anwohner werden noch einmal daran erinnert, am Renntag Ihr Auto außerhalb der Rennstrecke zu parken! Zudem bitten wir die Zuschauer um erhöhte Vorsicht beim Überqueren der Strecke; die Strecke ist an einigen Stellen schlecht einsehbar und die Geschwindigkeit der Rennfahrer schwer einzuschätzen. Feuerwehr und DRK helfen bei der Absicherung der Strecke, sind aber natürlich auf Ihre Mitarbeit angewiesen.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0