Artikel mit dem Tag "MR-PR"



Kärntner Jubeltag beim 40. Ötztaler Radmarathon
„Ich habe einen Traum“ lautet das Motto des Ötztaler Radmarathons. Der Wahl-Kärntner Johnny Hoogerland hat sich heute den Traum vom Sieg nach einem cleveren Rennen erfüllt! Er siegte vor Hans-Jörg Leopold, einem richtigen Kärntner. Dritter wurde der Italiener Mattia De Marchi. Bei den Damen triumphierte die Deutsche Christina Rausch wie zuletzt 2019. Und eine große Karriere ging heute zu Ende: Der dreifache Ötztaler-Sieger Mathias Nothegger hängt das Rad an den Nagel.
Ötztaler Radmarathon — 15 Stunden LIVE im TV und im Livestream
Es ist eine der größten Produktionen des Jahres: Der TV- & Online-Fernsehsender K19 produziert in Kooperation mit Sportpass Austria am Sonntag, den 29. August, die Übertragung des „Ötztaler Radmarathons“. Über 4.000 Starter werden mit 15 Kameras in Szene gesetzt, die Übertragung erreicht via TV rund eine Million Haushalte und ist dank Online-Streaming weltweit verfügbar.

Jubiläumsötztaler nach Felssturz mit Ersatzstrecke
Hart, härter, Ötztaler! Das betrifft in diesem Jahr nicht nur die rund 4.000 StarterInnen des 40. Ötztaler Radmarathons. Auch die Organisatoren sind heuer massiv gefordert: Neben den zusätzlichen organisatorischen Auflagen durch die Corona-Krise führte jetzt auch ein massiver Felssturz zu einer Streckenänderung. Die Startzeit wird auf 6:30 Uhr vorverlegt.
Ötztaler Radmarathon mit Top-Besetzung
Gleich neun ehemalige Sieger sind am kommenden Sonntag, den 29. August, neben rund 4.000 Teilnehmern am Start des 40. Ötztaler Radmarathons. Wenn um 6:45 Uhr der Start in Sölden fällt, tummeln sich auch ehemalige Sportgrößen, wie Dominik Landertinger und Thomas Rohregger, im Starterfeld.

Downhill-Serie mit gelungener Premiere am Lienzer Hochstein
Die „auner Austrian Gravity Series“ feierte am Wochenende am Lienzer Hochstein seine mehr als gelungene Premiere. Beim Downhill-Bewerb duellierten sich 150 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und Großbritannien vor einer tollen Kulisse. Die Lienzer Bergbahnen AG und der Verein „Ride Free Osttirol“ fassen nun weitere Projekte ins Visier und liebäugeln mit einem künftigen Weltcupbewerb. Sowohl bei den Herren als auch bei den Frauen setzten sich die Favoriten durch.
Hoogerland und Somavilla triumphieren bei 33. Dolomiten-Radrundfahrt
Nach einer einjährigen Unterbrechung aufgrund der Corona-Krise fand heute die 33. Dolomitenradrundfahrt statt. Bei perfektem Radwetter jubelte Johnny Hoogerland über seinen ersten Triumph! „Stacheldrahtjohnny“ bezwang im Sprint Titelverteidiger Simon Schupfer und Alban Lakata. Bei den Damen wiederholte die Tirolerin Bianca Somavilla ihren Sieg von 2019. Einziger Wermutstropfen: Viele Teilnehmer konnten wegen der Felbertauernsperre leider nicht nach Lienz kommen.

Strasser schreibt Sportgeschichte mit über 1.000km in 24h
Christoph Strasser hat heute am Fliegerhorst in Zeltweg Sportgeschichte geschrieben: Als erster Mensch schaffte der Steirer mehr als 1.000 Kilometer binnen 24 Stunden auf dem Rad - das entspricht einer ungefähren Distanz von Wien nach Brüssel! Vergleichbar mit einem Marathon unter zwei Stunden holte er sich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit 42,75 km/h und 1.026,215 Kilometern auch gleich zwölf Weltrekorde.
Strassers Weltrekordversuch für 16. Juli in Zeltweg fixiert
Nach einem zweiwöchigen Höhentrainingslager in der Schweiz hat Christoph Strasser seinen Weltrekordversuch am Fliegerhorst in Zeltweg fixiert: Am 16. Juli 2021 will er ab 17:00 Uhr den „24h Road“-Weltrekord brechen und hofft auf gute Stimmung und viele Zuseher.

Am Wochenende steigt die 33. Dolomitenradrundfahrt
Am 18. Juli stehen Lienz und Osttirol wieder ganz im Zeichen des Radsports, wenn die 33. Dolomitenradrundfahrt rund um die Lienzer Dolomiten über die Bühne geht. Mittlerweile sind mehr als 700 Hobbyradsportler aus zwölf Nationen für einen der ältesten Radmarathons Europas angemeldet - maximal 1.000 können starten.
Häckl "läuft" bei 1. Kitzbüheler Radmarathon zum Sieg
Es ist kurz vor 13:00 Uhr und am Kitzbüheler Horn wird gejubelt. Tobias Häckl geht mit einer Zeit von 06:48:55.9 Stunden als Tagesgesamtsieger und zeitgleich erster Finisher überhaupt über die Ziellinie des 1. Kitzbüheler Radmarathon. „Es war brutal und richtig steil“, sagt der Deutsche beim Alpenhaus. Es war ein hart erkämpfter Sieg und kurz vor dem Ziel schob er sogar sein Rad 1,5 Kilometer.

Mehr anzeigen