· 

Rückenwind mit dem Brompton Electric Charge. Unfold. Go!

E-Bikes sind nicht aufzuhalten – das zeigen die aktuellen Zahlen des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) mehr als deutlich: 2020 wurden allein in Deutschland 43,4 Prozent mehr E-Bikes verkauft als noch im Vorjahr. Der Trend geht zudem hin zu qualitativ hochwertigen Bikes. Vor allem im urbanen Verkehr werden Fahrräder immer beliebter. Addiert man beide Trends, landet man automatisch beim Brompton Electric, der elektrischen Variante des Londoner Originals.

Brompton Electric
Brompton Electric

Denn die leichten, kompakten und wendigen Falträder werden exklusiv in England von Hand gefertigt und sind für den täglichen Einsatz in der Stadt konzipiert. Mit der Antriebsunterstützung treffen die Briten den Nerv der Zeit, vergrößern den Radius und schaffen so eine multimodale Lösung für die tägliche Mobilität im urbanen Raum, die noch dazu Spaß macht.


Freche Lösung für den urbanen Wandel
Seit mehr als 40 Jahren bietet das nicht-motorisierte Faltrad eine kompakte, tragbare und intermodale Mobilitätslösung für die Stadt. Brompton Electric heißt – wie der Name schon sagt – die elektrische Version des britischen Faltrad-Klassikers mit Antriebsunterstützung in Form eines leichten, leistungsstarken Nabenantriebs. Mit dem charakteristischen Stahlrahmen erinnert es optisch stark an ein klassisches Brompton – allerdings erweitert um den abnehmbaren, am Steuerrohr montierten Akkublock. Das Ergebnis ist ein leichtes, schnelles und wendiges E-Bike, das Rückenwind mit dem intelligenten und über Jahrzehnte erprobten Faltradmechanismus vereint, handgefertigt in höchster Qualität in der Brompton eigenen Manufaktur vor den Toren Londons. Hochwertige Komponenten unterstreichen die Qualitäts- und Detailbegeisterung der Briten und machen sie mit jedem Tritt in die Pedale spürbar.


Der von Brompton in Zusammenarbeit mit Williams Advanced Engineering entwickelte BLDC-Vorderradmotor wird von einem leistungsstarken, wiederaufladbaren 300Wh-Akku angetrieben und bietet dank im Tretlager integrierter Drehmoment- und Trittfrequenzsensoren je nach Fahrstil vier
verschiedene Unterstützungsstufen. Die Stufen regeln die optimale Unterstützung jeweils automatisch und lassen sich über das ergonomisch komfortabel auf dem Akku platzierte Tastenfeld auswählen. Smart: Über einen USB-Anschluss lädt sogar das Handy unterwegs. Fünf LEDs zeigen den Ladestand an. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Standard-Ladegerät ist der Akku in etwas mehr als vier Stunden wieder bei 100 Prozent.


Praktisch: Um das Gewicht beim Tragen besser zu verteilen, hat Brompton den Akku in eine Schultertasche integriert. Standardmäßig wird das Rad mit der 1,5 Liter Essential Bag ausgeliefert. Optional gibt es auch eine City Bag mit einer Kapazität von 20 Litern. Da passt dann auch wirklich alles rein, was Brompton Fahrende in der City so brauchen. Mit nur einem Klick lässt sich die 2,9 Kilogramm schwere Akkutasche bequem vom Faltrad lösen.

So lassen sich E-Bike (natürlich gefaltet) und Akku einfach getrennt voneinander im öffentlichen Nahverkehr, Zug oder Auto transportieren und dank dem intelligenten Faltmechanismus diebstahlsicher auf kleinstem Raum zu Hause, im Büro unterm Schreibtisch, im Café oder im Kofferraum aufbewahren – ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen E-Bikes.

Durchdacht: Aufgrund des geringen Tretwiderstands spielt das Brompton Electric auch ohne Antriebsunterstützung seine Vorteile aus.


Standardmäßig wird jedes Brompton Electric mit Schutzblechen, Essential Bag für den Akku und einem 2A-Ladegerät ausgeliefert. Zur Auswahl stehen zwei oder sechs Gänge, 2 Lenkervarianten (M oder H), sowie unterschiedliche Sättel und Sattelstützen.

Das Brompton Electric gibt es in den Farben Black Gloss, Bolt Blue Lacquer und Turkish Green.

Das Brompton Electric ist in den Brompton Junction Stores sowie bei ausgewählten Händlern ab 3.320 Euro / 3.550 CHF (2-Gang-Variante) und ab 3.495 Euro / 3.740 CHF (6-Gang-Variante) erhältlich.


Weitere Informationen: https://de.brompton.com/