· 

Beste Markenkommunikation der Bike-Branche gesucht

Zum 6. Mal kürt der German Brand Award branchenübergreifend Markenerfolge und macht so die neusten Trends und Innovationen in der Markenführung sichtbar.

Nicht erst seit der Corona-Pandemie sind Fahrräder im Trend. Die Lust auf Bewegung und der E-Bike-Trend nehmen immer weiter Fahrt auf. Zu den Gewinnern der Bike-Branche gehörten im vergangenen Jahr unter anderem das Münchener Unternehmen FAZUA. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, den E-Bike-Markt zu revolutionieren. Das innovative Antriebssystem evation richtet sich an sportive Ansprüche und vermittelt das natürliche Fahrgefühl eines unmotorisierten Fahrrads.

 

Ein einzigartiges Fahrerlebnis verspricht der Excellent Brands Gewinner 2020 Stromer. Das Unternehmen steht für ein neues Zeitalter der urbanen Mobilität. Die Marke verbindet höchste Qualität und Performance mit innovativen Technologien und vollintegrierten Designs.

 

Wer sich aktuell in der Bike-Branche als German Brand Gewinner durchsetzt, ist noch nicht entschieden. Doch die bislang eingereichten Projekte zeigen, dass sich auch im vergangenen Jahr höchste Innovationsleistungen bewiesen haben. Unternehmen der Bike-Branche sind weiterhin aufgerufen, ihre Produktneuheiten dem internationalen Wettbewerb zu stellen und sich damit wertvolle Aufmerksamkeit zu sichern, die in Zeiten vertagter Ordermessen und erschwerter Handelszugänge ein wirksamer Hebel an der Kundenschnittstelle darstellt. Die Einreichungsfrist endet am 19. Februar 2021.

 

Fokusthema Marke für mehr Unternehmenserfolg

Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus.

„Der German Brand Award zeigt, was Markenlenker treibt und wie sich Markenführung entlang der Megatrends entwickelt. Hat in den vergangenen Jahren die Digitalisierung Marken beschäftigt, um die Customer Journey von A bis Z über alle Kanäle hinweg zu orchestrieren, treten auf inhaltlicher Ebene zunehmend auch Themen der Verantwortung in die Auseinandersetzung mit dem eigenen Markenleitbild auf. Wie lässt sich Nachhaltigkeit in die DNA einer Organisation übersetzen und sie glaubwürdig und nachhaltig in die Kommunikation nach innen und außen einweben? Marken spiegeln immer auch gesellschaftliche Entwicklungen wider. Wir erwarten daher mit besonderer Spannung, wie Marken auf die Herausforderungen des Pandemiejahres reagiert haben“, erklärt Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rat für Formgebung.

 

Anmeldungen zum Award können hier eingereicht werden:

https://www.german-brand-award.com/teilnehmen.html.