· 

HP VELOTECHNIK erneut bester Spezialradhersteller in Deutschland

Präzisionsarbeit: In der Liegeradmanufaktur von HP VELOTECHNIK kommt es auf Details an – das sieht der Fachhandel genauso und wählt die Krifteler im Händler-Ranking des VSF zum dritten Mal in Folge auf den zweiten Platz. Bild: HP Velotechnik
Präzisionsarbeit: In der Liegeradmanufaktur von HP VELOTECHNIK kommt es auf Details an – das sieht der Fachhandel genauso und wählt die Krifteler im Händler-Ranking des VSF zum dritten Mal in Folge auf den zweiten Platz. Bild: HP Velotechnik

HP VELOTECHNIK bestätigt im Lieferanten-Ranking des VSF seinen Rang als bester Spezialradhersteller und zweitbester Fahrradhersteller in Deutschland.

HP VELOTECHNIK belegt zum dritten Mal in Folge eine Spitzenposition unter den Lieferanten des VERBUND
SERVICE UND FAHRRAD (VSF). Die in diesem deutschlandweiten Händlerranking erzielte Durchschnittsnote von 1,68 bedeutet den zweiten Platz unter 22 ausgewiesenen Herstellern sowie den besten Wert, den die
Liegeradmanufaktur je erzielt hat. Mit 0,02 Punkten Differenz zum – erneuten – Klassenbesten PATRIA ist der
Abstand allerdings auf einen Hauch geschrumpft.


Herausragende Werte bei der Umfrage unter rund 230 Fachhändlern erzielte die Krifteler Manufaktur im Bereich „Zufriedenheit mit der Qualität und Vormontage“, die sich mit 1,24 im Vergleich zum Vorjahr nochmals verbessert hat. Die Durchschnittsnote lag in diesem Bereich bei 2,05. Auch bei den Stichworten „Lieferqualität“ und „Händler-Betreuung“ stehen die Krifteler auf dem Podium. Uwe Wöll, Geschäftsführer der VSFSERVICE GMBH, kommentierte das Ergebnis der Umfrage so:„Wenn ein Teilnehmer in fast allen Bereichen zulegt, ist das absolut bemerkenswert.Wenn dann noch in einem so zentralen Segment wie ,Qualität’, ausgehend von einem eh schon hohen Niveau, nochmals zugelegt wird – ist das herausragend.“


Daniel Pulvermüller, einer der beiden Gründer von HP VELOTECHNIK, freute sich über das  „Riesenkompliment“ und ergänzte: „Das Schönste an dem Ergebnis für HP VELOTECHNIK ist, dass sich Anstrengungen, die man auf lange Sicht und abteilungsübergreifend angelegt hat, in einem so unbestechlichen Bewertungswerkzeug wie dem VSF-Ranking widerspiegeln. Und gerade, wenn sich eine Entwicklung über längere Zeiträume nachvollziehen lässt, spricht das für die Objektivität.“

 

www.hpvelotechnik.com