· 

Smartfit Online Sizing - für die digitale Radgrößenberatung

Smartfit Online Sizing schließt Lücke in der Rahmengrößenberatung bei Hersteller-Websites und Online-Shops
Smartfit Online Sizing schließt Lücke in der Rahmengrößenberatung bei Hersteller-Websites und Online-Shops

Der Fahrradkauf im Internet wird für Endkunden immer attraktiver. Und zwar dann, wenn innovative Online-Shops und Hersteller auf clevere digitale Beratungsangebote setzen. Die Bestimmung der richtigen Rahmengröße war bislang noch eine der größten Hürden beim Online-Fahrradkauf.

Der Online-Shopper war auf sich allein gestellt mit der Entscheidung, welche Rahmengröße er vor dem Kauf wählen sollte. Als Hilfe gab es meist nur unübersichtliche Größentabellen oder Grafiken, die keine eindeutige Empfehlung erkennen ließen. Auch die individuellen Körperproportionen von Armlänge zu Beinlänge und Rumpf wurden nicht berücksichtigt.

 

Das Smartfit Online Sizing fragt die individuellen Körpermaße ab und setzt sie in einen eindeutigen Größenvorschlag um, basierend auf der konkreten Geometrie des Wunschrades. Anhand riesiger eigener Datenbanken mit Körperdaten und Radmodellen muss sich der Online-Kunde nicht einmal aufwändig selbst vermessen. Das Beste an dieser kundenzentrierten Lösung ist, dass sie sich mit wenig Programmieraufwand direkt in den Online-Shop integrieren lässt. Damit schließt das digitale Sizing von Smartfit eine Lücke im online Radfachhandel und hat sich damit im vergangenen Jahr an die weltweite Spitze in der online Rahmengrößenberatung katapultiert. Mit dem Smartfit Online Sizing wurden im vergangenen Geschäftsjahr 90 Millionen Produktaufrufe beantwortet und vier Millionen Größenberatungen online durchgeführt.

 

Große Hersteller wie Giant, Merida, Scott haben dieses Potential erkannt und das intuitive Tool auf ihren Webseiten integriert.

Deutsche E-Commerce Größen wie Internetstores (fahrrad.de, brügelmann), Fahrrad-XXL.de und BOC24.de sind auch dabei.

 

„Wir sind aber nicht nur auf großen Shop-und Herstellerseiten aktiv“, erklärt CEO Dr. Björn Stapelfeldt, „unser Anspruch ist es, dass alle Radfahrenden ihr Wunschrad in der optimalen Größe bestellen. Unser Widget ist so ausgelegt, dass es auch auf kleinen Shops leicht und individuell integrierbar ist. Die Kosten gestalten wir flexibel, ausgerichtet am tatsächlichen Bedarf und der Größe des Shops.“

Stapelfeldt stellt klar: „Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und erreicht so langsam auch die Fahrradbranche. Die Bastion des analogen Fahrradkaufs bröckelt, doch Service bleibt digital wie analog der Faktor Nummer eins.“

 

 

www.onlinesizing.bike