· 

Mountainbike-Team TREK PIRELLI ist geboren

Pirelli ist erneut Sponsor des renommierten Teams von Marco Trentin, und dieses Jahr wurde das Engagement weiter verstärkt. Deren Ziele sind klar: Titel beim MTB-Marathon (XCM), aber das soll nicht alles sein. Auch in diesem Jahr hat das Team die Olympiateilnahme in der Cross-Country-Disziplin (XCO) im Blick.

Wie im Jahr 2019 werden Michele Casagrande, Gioele De Cosmo, Damiano Ferraro, Samuele Porro und Fabian Rabensteiner in der nächsten Saison auf Scorpion MTB-Pirelli-Reifen fahren. Nur wenige Monate nach der offiziellen Markteinführung, im März 2019, konnten die Pirelli Scorpion MTBs ihre ersten Siege verbuchen: vom dritten Platz in der Gesamtwertung beim sehr harten Cape Epic mit Porro und Ferraro, zwei Titel bei den nationalen Meisterschaften (den Marathon von Porro und den Under23 XCO von De Cosmo), bis hin zu zwei großartigen XCM Medaillen: der grandiose Samuele Porro holte sich eine Silbermedaille bei den Europameisterschaften und eine Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften.

 

PIRELLI IST CO-TITELSPONSOR DES MTB-TEAMS TREK PIRELLI
PIRELLI IST CO-TITELSPONSOR DES MTB-TEAMS TREK PIRELLI
Pirelli Scorpion-Mountainbike-Reifen
Pirelli Scorpion-Mountainbike-Reifen

Pirellis Scorpion MTB-Reihe hat derzeit vier Laufflächen im Programm, die speziell für unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten geeignet sind: H mit dichtem und flachen Profil, M für Gelände mit wechselnder Beschaffenheit), S für uneinheitliche Böden und R (Rear) für wechselnde Bedingungen. Die tragende Technologie, die die Leistung der Reifen und damit der Athleten des Teams unterstützt, ist der SmartGRIP Compound: eine innovative Gummimischung, die von den Technikern von Pirelli auf direkten Wunsch der Athleten des Teams hergestellt wurde, um eine hohe Beständigkeit gegen Reifenpannen und Bestleistungen in puncto Grip zu haben, unabhängig von den Wetterbedingungen und für die gesamte Lebensdauer des Reifens.

 

Die Scorpion-Mountainbike-Reifen für den Cross-Country-Bereich sind in der Größe 29" x 2,2 und 2,4 in zwei Versionen, einer LITE-Version und einer mit Verstärkung der Flanken, erhältlich. Die Reihe umfasst insgesamt 15 verschiedene Ausführungen, unter anderem in den Farben Gelb und Classic. Samuele Porro und seine Begleiter werden je nach Disziplin und Strecke für ihre Trek-Räder Supercaliber und Top Fuel sowohl die LITE-Version als auch die Ausführung mit verstärkten Flanken in der renngelben Farbe verwenden, ganz wie es der Tradition von Pirelli für Wettbewerbsreifen entspricht. 

 

Für 2020 hat das Team Trek Pirelli noch höhere Ziele: das Team strebt nicht nur die XCM-Spitzentitel an, sondern auch Titel bei den Rennen der XCO-Disziplinen auf der Weltmeisterschaft und beim sehr populären World Cup. Das Programm ist ehrgeizig und hat auch eine Teilnahme beim Cross-Country-Race (XCO) auf den Olympischen Spielen im Blick. Die erste Hürde wird dabei das äußerst harte Mountainbike-Etappenrennen ABSA Cape Epic am kommenden 14. März sein.

 

Francesco Pietrangeli, Geschäftsführer der Pirelli Bicycle Division: „Eine wichtige Partnerschaft mit einem Team, das im weltweiten Cross-Country-Panorama führend ist. Die Zusammenarbeit mit dem Team wird dabei wie immer auf den Austausch von technischem Feedback für die Entwicklung von immer leistungsfähigeren Reifen ausgerichtet sein. Auch dieses Jahr werden wir mit Sicherheit zusammen mit den Athleten des Teams von Marco Trentin an wichtigen neuen Entwicklungen arbeiten“. 

 

Marco Trentin, Teamführer Trek Pirelli: „Wir sind begeistert, dass Pirelli im Team 2020 noch stärker präsent ist. Ein ehrgeiziges Team mit vielen jungen Talenten, das gute Entwicklungsmöglichkeiten und eine vielversprechende Zukunft hat. Von Anfang an wurde eine hervorragende Synergie mit Pirelli geschaffen, insbesondere da der Wunsch besteht, das Produkt mithilfe unseres Feedbacks zu verbessern. Im Jahr 2019 waren wir das einzige Spitzenteam, das beim Cape Epic keinen Reifenschaden hatte, und der hervorragende Nassgrip des Scorpion war beim Swiss Epic von großem Vorteil und hat letztendlich zu unserem Sieg beigetragen. Titel bei den beiden italienischen Meisterschaften, eine Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften, eine Silbermedaille bei den Europameisterschaften, der dritte Platz beim Cape Epic und der Sieg beim Swiss Epic sind auch den Pirelli Scorpion zu verdanken“.

 

www.pirelli.com