· 

Puellos integrieren PEXCO in PIERER Gruppe

Die Mitte des Jahres begonnenen Sondierungsgespräche zwischen den PEXCO-Gesellschaftern Stefan Pierer und der Familie Puello bezüglich der Abtretung der Anteile an der PEXCO wurden erfolgreich beendet: Die österreichische Pierer Industrie AG übernimmt ab Anfang des Jahres 2020 das Anteilspaket der Puellos an der PEXCO. Ein wesentlicher Teil der Transaktion wird in Form eines Aktienpakets an der börsennotierten Pierer Mobility AG ausgestaltet.

An den Geschäftsführungsfunktionen der Puellos ändert sich nichts; durch die vollständige Integration rücken sie noch näher an das bestehende Führungsteam in Österreich heran. Mit diesem Maßnahmenplan wird nicht nur das Thema Elektromobilität auf ein nächstes Level gehoben, es werden auch die Weichen für das weitere Wachstum des Schweinfurter Standortes gestellt.

 

„Die Übernahme der PEXCO GmbH durch die Pierer Gruppe beschleunigt unsere positive Unternehmensentwicklung ganz wesentlich. In den letzten zwei Jahren ist das Unternehmen deutlich schneller gewachsen als geplant, doch dieses Wachstum ist nur mit einem entsprechenden finanziellen Spielraum möglich“, sagt Susanne Puello, Geschäftsführerin des Schweinfurter Fahrradherstellers. „Die Entscheidung ist eine Investition in eine erfolgreiche, gemeinsame Zukunft, mit der wir sicherstellen, dass wir unsere starke (internationale) Expansion weiter auf dem hohen Level vorantreiben können.“ Ziel ist es, Innovations- sowie Entwicklungspotenziale im Bereich der Elektromobilität voll auszuschöpfen und als starker Player den Markt mitzugestalten.

 

„Um diesem Ziel einen entscheidenden Schritt näher zu kommen, ist die vollständige Integration der PEXCO GmbH in meine Unternehmensgruppe ein nächster, logischer Schritt“, erklärt Stefan Pierer, CEO der Pierer Gruppe. „Gemeinsam mit Susanne und Felix Puello möchten wir unsere Visionen Realität werden lassen. Sie bringen nicht nur ihr fundiertes Know-how mit ein, sondern stehen für Kontinuität und schaffen Vertrauen – sowohl zu den jahrelangen Industriepartnern als auch dem Fahrradfachhandel. Mit der neuen Struktur möchte man auch die nötigen Weichen stellen, um auf sich verändernde Absatzmärkte und -situationen zu reagieren.

 

Zudem sollen unternehmenseigene Synergien in branchenübergreifenden Innovationsprojekten

stärker gehoben werden. „Der Markt der Elektromobilität fängt gerade an, sich in verschiedene

Facetten aufzuteilen, die sowohl für uns als Hersteller als auch für den Fachhandel große

Chancen bergen. Diese gilt es zu nutzen!“, beschreibt Stefan Pierer die künftigen

Herausforderungen. Das E-Bike ist dabei ein Archetyp der Elektromobilität – es gibt aber noch

zahlreiche, weitere Ausprägungen, die für alle Parteien spannende Möglichkeiten bieten.

 

Hinweis:

Die geplante Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts.

 

www.pexco-bikes.com