· 

17. Januar - die Rückkehr des Schweinehundes

Foto: Strava
Foto: Strava

Sich gesünder ernähren, mit dem Rauchen aufhören oder einfach mehr Bewegung – auch diesmal haben wieder zahlreiche Deutsche zum Jahreswechsel neue Vorsätze gefasst. Besonders Bewegung und ein aktiver Lebensstil werden dabei gerne genannt. Jedoch kommt meist recht schnell der Zeitpunkt, an dem die sport-lichen Pläne vergessen werden. Auch in diesem Jahr wird das bei zahlreichen Sportlern voraussichtlich der

17. Januar sein. 

Das kann anhand von 684 Millionen Bewegungsaktivitäten prognostiziert werden, die auf Strava, dem größten digitalen Sportverein der Welt, hochgeladen und ausgewertet wurden. Die Daten zeigen auch, dass Frauen eher in der Lage sind, Neujahrsvorsätze einzuhalten als Männer. Und setzen sich Sportler zum Anfang des Jahres bestimmte Ziele oder trainieren sie in der Gruppe, so erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Vor-haben auch wirklich umgesetzt werden. 

 

„Zum Jahreswechsel wird immer viel über die guten Vorsätze für das neue Jahr diskutiert und über die Frage, ob diese überhaupt Sinn ergeben, weil sie in den meisten Fällen nach kurzer Zeit wieder aufgegeben werden. Und da ist tatsächlich etwas dran, und zwar noch früher als gedacht! Durch die Auswertung der Bewegungsdaten konnten wir herausfinden, dass am 17. Januar die Wahrscheinlichkeit besonders hoch ist, dass Sportler ihre Vorsätze an diesem Tag wieder aufgeben“, erklärt Paul Niemeyer, Marketingmanager DACH von Strava.

 

„Doch da heißt es durchhalten – am besten funktioniert das durch gemeinsames Training mit einem Partner oder durch das Setzen bestimmter Ziele. Egal ob eine bestimmte Distanz oder eine neue Bestzeit, sie müssen nur realis-

tisch und umsetzbar sein.“ Strava Daten zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit bei ganzen 94 Prozent liegt, dass Sportler, die sich ein spezielles Ziel gesetzt haben, auch noch nach neun Monaten danach streben, dieses zu erreichen.

 

Ebenso förderlich ist der Beitritt in einen Strava-Club, der es Mitgliedern ermöglicht, sich mit Trainingspart-nern abzusprechen, sich zu vergleichen oder für ein gemeinsames Ziel zu trainieren. Fest steht, dass Sportler mit einer Club-Mitgliedschaft durchschnittlich dreimal so viele Aktivitäten hochladen. Darüber hinaus ist die Dauer derer Einheiten im Schnitt 10,2 Prozent länger und die Distanz 21,4 Prozent weiter. Um die eigenen Vorsätze einzuhalten, wäre es auch ratsam, verschiedene Sportarten auszuüben. Die Daten zeigen nämlich, dass Sportler, die mehr als eine Sportart betreiben, in der Regel doppelt so aktiv sind.

 

Weitere Highlights von Strava Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz:

  • Sportler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trainieren am liebsten um 17.00 Uhr, im Gegen-satz zu Sportlern aus Amerika, England, Frankreich oder Spanien, die jeweils lieber um 9.00 Uhr morgens unterwegs sind.
  • Bei Gruppenaktivitäten liegt die Gruppengröße im Schnitt bei 8,2 Personen. In Brasilien (7,4) sowie den USA (7,8) ist die Anzahl ein wenig geringer, wohingegen die Gruppengröße in Frankreich (9,1), Spanien (10) und England (13,6) teilweise sogar deutlich größer ist.
  • Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind im Jahr 2018 insgesamt 239 Mal um die Welt gelaufen.
  • Männer sind im selben Jahr insgesamt 383 Mal zum Mond und zurück geradelt.
  • Der aktivste Tag des vergangenen Jahres war der 6. Mai. An diesem Tag wurden mehr als 82.000 Rad- und 37.000 Laufaktivitäten hochgeladen

Über Strava

Strava ist der größte digitale Sportverein der Welt – mit einer Million neuen Nutzern in 30 Tagen und 15 Millionen hochgeladenen Aktivitäten pro Woche, das sind 20 Uploads pro Sekunde, verbindet Strava 36 Millionen aktive Menschen aus 195 Ländern weltweit. Dabei können Nutzer ihre sportlich zurückgelegten Strecken über eine App für Smartphones oder kompatible GPS-Empfänger samt den dazugehörigen Informationen zu Dauer, Geschwindigkeit, Steigung, Krafteinsatz, Temperatur oder Energieumsatz abspeichern und gleichzeitig mit Freunden teilen. Neben Laufen und Radfahren unterstützt Strava insgesamt 30 weitere Aktivitäten wie Schwimmen, Inlineskaten, Rudern oder Skifahren. Das amerikanische Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco wurde 2009 gegründet und beschäftigt mittlerweile mehr als 165 Mitarbeiter. www.strava.com