· 

UN-Delegation zu Gast im Hause Büchel

Die indische Abordnung mit Shraddha Srikant (vierte von links) und weiteren Vertretern der indischen Fahrradindustrie, Bürgermeister Ralph Groß, Geschäftsführer Ullrich Blanc und Firmeninhaber Erhard Büchel (von links) / Foto: Büchel
Die indische Abordnung mit Shraddha Srikant (vierte von links) und weiteren Vertretern der indischen Fahrradindustrie, Bürgermeister Ralph Groß, Geschäftsführer Ullrich Blanc und Firmeninhaber Erhard Büchel (von links) / Foto: Büchel

Hoher Besuch aus Indien zu Gast in Barchfeld: Die indische Delegation der UNIDO, Organisation der Ver-einten Nationen für industrielle Entwicklung,unter Leitung von Shraddha Srikant, hatte sich gemeinsam mit weiteren Vertretern der indischen Fahrradindustrie sowie dem Generalsekretär des indischen Zweiradver-bandes zu einem Besuch der Büchel-Gruppe eingefunden.

In seiner Eigenschaft als Präsident der World Bicycle Industry Association,– kurz WBIA, dem Welt-Fahrrad-verband, hatte Erhard Büchel die Abordnung in Deutschland begrüßt. Grund des Treffens war der Wunsch der Inder, einen Einblick in die europäische Fahrrad-Produktion zu erhalten. Nach einem Aufenthalt in Brüssel am Sitz der EU-Kommission und in Portugal trafen sich die Besucher daher zuerst am Büchel-Firmensitz in Fulda, um von dort, nach einer Präsentation über die europäischen Marktgegebenheiten, weiter nach Barchfeld zu fahren. 

 

In Barchfeld ist der Büchel-Produktionsstandort für die Produktion von Fahrradkomponenten und Automobil-teilen angesiedelt, ebenso befindet sich hier das Zentrallager. Vor Ort wurde die indische Delegation auch von Bürgermeister Ralph Groß und Büchel-Geschäftsführer Ullrich Blanc begrüßt, der ausführlich die einzelnen Schritte der Produktion erläuterte und der Gruppe einen Einblick in die modernen europäischen Fertigungs-verfahren – inklusive Industrie 4.0 - gab. 

 

In Indien werden zurzeit 17 Millionen Fahrräder produziert, die größten Produzenten sind Heroe Cycles und Avon Cycles, die für rund zwei Drittel der gesamtindischen Fahrradherstellung verantwortlich zeichnen. Beide Unternehmen waren auf Geschäftsleitungsebene in der Gruppe vertreten, ebenso auch führende Kompo-nentenhersteller. Die Teilnehmer zeigten sich äußerst beeindruckt von den hohen Qualitätsstandards und dem Automatisierungsgrad der deutschen Produktion. Mit der Vereinbarung über eine zukünftige Koopera-tion mit dem indischen Fahrradverband wurde das Ziel des Besuches der UNIDO-Delegation voll erfüllt. 

 

Seit Ende 2016 hat sich das Unternehmen Büchel im Rahmen eines Joint ventures ebenfalls auf dem indi-schen Markt etabliert. Produziert werden Reflektoren sowie andere Fahrradkomponenten für indische Premium-Fahrräder, wobei das Portfolio konstant erweitert wird. 

 

Weitere Infos über den Fahrradteilehersteller Büchel unter www.buechel-online.com