· 

Vom Kaspischen Meer auf den rauchenden Berg mit Polartec® Alpha®

Benedikt Böhm – Sea to Summit im Iran
Benedikt Böhm – Sea to Summit im Iran

Am Ostermontag 2018 brach Benedikt Böhm zusammen mit Alexander Nehls in den Iran auf, um vom Kaspischen Meer aus den Gipfel des Damavands zu erreichen –  auf dem Bike, in Laufschuhen und auf Tourenskiern. Nach insgesamt 14 Stunden und 20 Minuten stand Böhm auf dem Gipfel des gewaltigen Berges. Die Mezzalama Styles aus der vielseitigen und wärmeisolierenden Polartec® Alpha® Technologie sowie Polartec® Power Stretch® Pro begleiteten ihn dabei.

Produkttest unter härtesten Bedingungen: Der Damavand mit seinen 5.671m ist der höchste Berg des gesamten Nahen Ostens. Er übte auf Speed-Bergsteiger und DYNAFIT-Geschäftsführer Benedikt Böhm eine ganz besondere Anziehungskraft aus. Vor allem die unmittelbare Nähe zum Kaspischen Meer reizte den 40-jährigen Extremsportler und brachte ihn auf eine Idee: „Sea to Summit im Iran“ – Böhm wollte in einem Zug und aus eigener Kraft vom Meer auf den Damavand. Die Zutaten für das Abenteuer, welches ihn an seine physischen Grenzen bringen sollte: Mountainbike, Laufschuhe und Skitourenausrüstung.

 

Kein leichtes Unterfangen, denn er musste sich auf stark wechselnde Bedingungen einstellen: Von Plustemperaturen am Meeresspiegel bis zu Minusgraden am Berg, Schneefall sowie starker Wind. Dafür musste er eine minimale Ausrüstung wählen, die sich auch ohne ständiges Wechseln für die unterschiedlichsten Wetterbedingungen eignete.

Benedikt Böhm – Sea to Summit im Iran
Benedikt Böhm – Sea to Summit im Iran

Um in allen drei Kategorien perfekt ausgerüstet zu sein, setzte Böhm auf die Wärmeisolation Polartec® Alpha®: „Alpha funktioniert in allen Kategorien sehr gut! Für mein Projekt am Damavand suchte ich nach einer Technologie, die ich bei allen Sportarten und sehr unterschiedlichen Wetterbedingungen einsetzen kann. Vom Start am Meeresspiegel und 11°C auf dem Rad bis zum Erreichen des Gipfels bei Minusgraden und starkem Wind: Polartec® Alpha® ist leicht, isoliert, gleichzeitig super atmungsaktiv und daher meine erste Wahl.“

 „Wenn man nicht spürt, dass es zu warm, zu nass, zu kalt oder zu schwer ist, hat man das perfekte Setup gefunden. Polartec® Alpha® gewährleistet einen Rundumschutz und das richtige Feuchtigkeitsmanagement, das ich bei diesen Sportarten brauche. Ich habe während der Reise meine Oberbekleidung nicht gewechselt.“, berichtet Böhm. „7 Stunden auf dem Fahrrad waren eine Herausforderung und haben viel Energie gekostet. Auf 3.020m das Camp2 zu erreichen, war ein sehr schöner Moment, um vom Radfahren in meine Lieblingsdisziplinen, das Laufen und später auf Touring Skier umzusteigen. Der beste Moment war aber, den Gipfel zu erreichen. Das Wetter war einfach perfekt: weniger Wind, eine schöne Aussicht und ziemlich warm. Es ist so ein tolles Gefühl, dass bei dieser Reise alles gut geklappt hat und sich alle Vorbereitungen gelohnt haben. Der Körper ist total erschöpft, aber der Verstand ist befreit, glücklich und voller Emotionen.“

 

Bilanz des Projekts:

Bike:  120 km, 3.300 Höhenmeter

Laufen: 4,7 km, 1.160 Höhenmeter

Hike/Ski: 3,3 km, 1.470 Höhenmeter

TOTAL: 130 km / 5.970 Höhenmeter / 14.20 Stunden

 

www.polartec.com // www.thescienceoffabric.com