· 

idworx All Rohler travel - Da freut sich der Tester

Der Radreisende kann sich auf ein Reiserad freuen, das bis ins letzte Detail durchdacht ist
Der Radreisende kann sich auf ein Reiserad freuen, das bis ins letzte Detail durchdacht ist

Manche Dinge muss man, andere darf man machen. Ein Idworx zu testen, gehört zum Zweiten. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich bei der Frage, wer denn das „Idworks All Rohler travel Plug“ testen möchte, gleich mehrere Aspiranten meldeten. Gerrit Gaastra hat in den letzten Jahren das „All Rohler“ konsequent weiterentwickelt. Der Radreisende kann sich auf ein Reiserad freuen, das bis ins letzte Detail durchdacht ist.

Das Ergebnis der kontinuierlichen Verbesserung ist unter anderem ein Rahmen, der bis zur Perfektion entwickelt ist. Ein gelungenes Menü braucht natürlich auch perfekte Beilagen und so greift Gaastra auch hier zum Besten. Ein Mix aus Haltbarkeit, Performance und Komfort lässt das „All Rohler“ glänzen.

Es beginnt mit, in Ideallinie und klapperfrei geführten, geschlossenen Zügen, einem Lenkeinschlagbegrenzer, einer kräftigen Hope Bremsanlage mit verstärkten Idworx-Bremsscheiben (eigenes Design, spezielle Fertigung mit 203 mm Durchmesser und 3,2 mm Dicke), einer CNC-gefrästen Lampenhalterung mit einer Lichtanlage von SON, die für eine Top-Ausleuchtung sorgt und noch weiteren funktionalen und wertvollen Details. Auch bei der Schaltung wurde nur das Beste verbaut. So sorgt die Rohloff Speedhub 514 mit ihren 14 Gängen für reibungslose Schaltvorgänge. Auf den leichten DaRim Laufrädern (TLE fertig) mit den breiten, schlauchlosen Schwalbe Marathon Almotion-Reifen, rollt es sich auch mit Reisegepäck leicht und locker dahin.

Sicher in der Hand hat man das edle Teil mit den Ergon GP3 Lenkergriffen. Und was sagt unser Tester zum Fahreindruck? Rauf aufs Rad und ab geht die Post! Hat man mal auf dem Idworx-Sattel Platz genommen und hält den breiten Lenker in der Hand, stellt sich der Wohlfühleffekt ein. Selbst mit viel Gepäck, hat man beim Beschleunigen ein gutes Gefühl. Das Rad läuft perfekt und sicher, die Bremsanlage ist super, lässt sich leicht dosieren und packt aber zu, wenn es von Nöten ist. Kurzum ein sehr gutes Fahrgefühl, das Lust auf viele Touren-Kilometer macht. 

Fazit: Das „Idworx All Rohler“ ist ein Traum von Reiserad und kaum zu überbieten. Um das berühmte Haar in der Suppe zu finden, muss man dann schon zum Friseur. Aber halt! Unser Tester Werner wäre nicht Werner, wenn er nicht doch etwas finden würde: „Da eine Klingel im Ausstattungsumfang vorhanden ist, musste wohl der Flaschenhalter herhalten, denn der fehlt.“


Preis: AR travel 5.445 Euro, optional mit Plug (USB-“Steckdose“ im Gabelschaft) + 150 Euro + + + Gewicht: 16,2 kg + + + Rahmen/-größen: triple butted 6061 T6 Aluminium/ man: M, L, XL XXL; lady: S, M, L + + + Farbe: orange, schwarz glanz, + + + AUSSTATTUNG: Bremsenanlage: iBD, Hope V2, 3,2 mm idworx Discs + + +  Schaltung: Rohloff Speedhub 500/14 + + + Kurbel: Truvativ Stylo  + + +  Kette: KMC 00
Laufrad: Naben v/h: idworxSON/Rohloff Speedhub 500/14 + + + Felge: 28“DaRim Disc II+ + +  Reifen: Schwalbe Marathon Almotion 55/622
ANBAUTEILE: Steuersatz: Cane Creek + + +  Lenker: DD640 mm + + + Vorbau: DD 100mm + + +  Stütze: DD + + +  Sattel: idworx Trekking man/lady + + +  Griffe: Ergon GP3 mit kleine Bar-Ends + + + Schutzbleche: idworx SKS + + +  Gepäckträger v/h: Tubus Logo/ Tubus Duo  + + + Scheinwerfer: SON-idworx Edelux II + + + Ständer: Pletscher 


Mehr Info : www.idworx-bikes.de