· 

Radeln im Norden Europas

Baden, Radfahren und Kaffee trinken -  In Europas Norden an Südschwedens malerischer Westküste
Baden, Radfahren und Kaffee trinken - In Europas Norden an Südschwedens malerischer Westküste

Das wird eine richtige Überraschungsreise! Denn wer denkt schon beim Schweden-Urlaub an wunderschöne Sandstrände und Kaffeehauskultur! Seltsame Kombi? Mag sein. Aber auf dieser Radreise, die von Helsingborg an der Küste entlang bis nach Göteborg führt, lernen die Radler das Land von einer eher ungewohnten Seite kennen.

Eins ist schon mal klar: die Badesachen gehören auf dieser Tour immer in die Fahrradtasche. Denn bei den herrlichen Stränden am Wegesrand hält es kaum einen auf dem Fahrrad. Das geht ja schon in Helsingborg los, wo man entlang der Strandpromenade startet. Wer mag, springt hier ein erstes Mal ins Meer, um sich vor der Tagestour zu erfrischen. Auf dem Weg liegen heute Schloss Sofiero mit einem Park, der 2010 zum schönsten Europas ernannt wurde, und malerische kleine Häfen wie Domsten und Viken. Dann geht’s über die Halbinsel Kulla nach Ängelholm.

 

Der nächste Traumstrand wartet in Bästard: weißer Sand, sanft abfallend und mit etwa 1 km einer der längsten Sandstrände Schwedens. Also nichts wie rein in die Badehose und ab in die Ostsee! Bestens abgekühlt kann dann der zweite Teil der Etappe durch die Naturreservate Tönnrersa und Gullbranna nach Halmstad in Angriff genommen werden. Auf den berühmtesten und wahrscheinlich mondänsten Strand Schwedens treffen die Radler auf der Fahrt nach Falkenberg, nämlich Tylösand. An dem idyllischen Dünenstrand badet man in bester Gesellschaft und trifft auch schon mal schwedische Promis und Mitglieder der königlichen Familie.  Sogar Richard Gere hat hier schon entspannte Sonnenstunden genossen. Und wer jetzt so richtig auf den Bade-Geschmack gekommen ist, kann abends in Falkenberg am Skrea-Strand noch mal nachlegen.

 

Die nächste Etappe ist mit nur 40 Tageskilometern recht entspannt. So kann man in den hübschen Fischerdörfern mit ihren alten Holzhäusern auch mal einen ausgedehnten Stopp einlegen. Auf der Strandpromenade führt dann die Radelstrecke bis Varberg mit der gleichnamigen Festung. Ab hier verändert sich die Küste. Es gibt weniger Sandstrände, dafür mehr Felsen. Und im Meer tauchen die ersten Inseln auf. Vorletztes Ziel ist die ehemalige Handelsstadt Kungsbacka mit ihrer wunderschönen Altstadt aus gepflegten Holzhäusern.

 

Auf den letzten 60 Radkilometer der insgesamt ca. 320 – 340 Kilometer langen Reise säumen Felsen, Wälder, Buchten und Häfen den Weg der Radler. Vorbei an der reizvollen Insel Stora Amundson radeln sie nach Göteborg und dort in das von der typischen Kaffeehauskultur geprägte Viertel Haga. Hier lohnt es sich, gemütlich durch die Straßen mit den pittoresken Holzhäusern zu bummeln und  in einem der Cafés im Stil des 19. Jahrhunderts die Tour ausklingen zu lassen.

 

8 Tage ÜF, Gepäcktransport von Hotel zu Hotel, Service-Hotline, ausführliche Reiseunterlagen etc.

ab 898,- Euro

 

Weitere Infos und Buchungen im Reisebüro oder direkt bei
Rückenwind Reisen GmbH, Am Patentbusch 14, D-26125 Oldenburg, Tel. 04 41/4 85 97-0, www.rueckenwind.de