· 

PEXCO nimmt Fahrt auf

PEXCO, dieses Akronym steht für „Puello eMobility Crossover Company“
PEXCO, dieses Akronym steht für „Puello eMobility Crossover Company“ / Bild: Karl Groß

Der Neustart ließ nicht lange auf sich warten. Kaum waren die Schockwellen nach dem Abschied der Schweinfurter Unternehmerfamilie Puello etwas abgeebbt, ist bereits schon ein Neubeginn eingeleitet.

Und das nun, nach wenigen Monaten, schon mit drei neuen globalen Bike-Brands – sowie einem potenten Partner. 

PEXCO heißt das neue Unternehmen der Puellos, und es nimmt Tag für Tag mehr Fahrt auf. „Unser Fokus liegt auf der Entwicklung und dem Vertrieb von eBikes sowie Fahrrädern“, betonen die Puellos, die als sich als „eigenständiges, unabhängiges und familiengeführtes“ Unternehmen verstehen. "Familiär" ist ja auch der Umgang, mit dem sie sich um ihre Kunden kümmern. 

 

Die Richtlinie: PEXCO will die Technologieführerschaft im Bereich Zero Emission für Leichtgewichtfahrzeuge einnehmen und gemeinsam mit dem internationalen Fahrradfachhandel das nächste Level in Sachen eMobility erreichen. Die strategische Partnerschaft umfasst alle Bereiche in Sachen Entwicklung, Design und Fertigung von eBikes und Fahrrädern.

 

PEXCO, dieses Akronym steht für „Puello eMobility Crossover Company“, und die dahinter stehende Vision hat hohe Ziele, speziell fokussiert darauf, „in unterschiedlichen Märkten Führungspositionen in Sachen Technik, Design, Wirtschaftlichkeit sowie Digitalisierung einzunehmen.

 

Bei derart vielen Vorgaben und Vorhaben ist es gut, einen starken Partner an der Seite zu haben. Im vorliegenden Fall ist das die an der PEXCO beteiligte KTM Industries AG*, die mit ihren zahlreichen weltweit bekannten Marken KTM (ausgenommen KTM Fahrrad), Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern gehört.

 

Wie entschlossen die Puellos auch ihr neues Projekt – bzw. ihre neuen Projekte – in Angriff nehmen, zeigt sich nicht zuletzt darin, dass sie dieser Tage – nur wenige Monate nach dem "Zerwürfnis"– mit ihren drei neuen Fahrradmarken (Husqvarna, Raymon und R2R) eine vom Handel und von der Presse viel beachtete und viel besuchte Mitteleuropa-Tour veranstalteten: von Hamburg im Norden, nach Nürnberg in der Mitte und von dort weiter nahe Salzburg im Osten.

Diese viel beachtete Aktion zur partnerschaftlichen Kontaktpflege brachte viel Sympathie – wie auch der Aufruf zu einer neuen Ära der Zusammenarbeit.     

 

Mehr zu PEXCO und den Modellen: http://www.pexco-bikes.com/


1. Husqvarna Bicycles
Bei dieser Marke handelt es sich um einen echten Oldie, der allerdings ganz auf aktuellem Stand ist: Seit 1903 gibt es diesen Pionier, der zusammen mit Bianchi und Diamant das Trio der ältesten Radmarken bildet. Die nunmehr reine E-Bike-Marke setzt auf reduziertes Design und modernes Understatement – zurückzuführen auf die schwedischen Wurzeln der ehrwürdigen Marke.

 

Hier eine Auswahl der verfügbaren Modelle:


2.Raymon
Raymon ist eine nagelneue Marke. Sie kommt mit dem Untertitel: German Performance Bikes, Onroad & Offroad, von Groß bis Klein – für Profisportler oder Nachwuchsbiker. Die erste Markenneugründung von PEXCO will mit attraktiven Preisen und einem begeisternden Sortiment auftrumpfen und Sympathien gewinnen. Raymon zeigt sich vor allem stark in Sachen Preis-Leistung. Die Fachhandelsmarke umfasst 2018 mit einem ersten Schritt die Bereiche Mountainbike, Trekking, Urban, Kinder- und Jugendräder – alles vorerst noch ohne elektrische Unterstützung.

Doch schon im zweiten Schritt soll ein breit angelegtes Sortiment von eBikes folgen.

 

Hier eine Auswahl der verfügbaren Modelle:


3. R2R (Ready to Race)

Kompromisslos auf radikale Performance gepeilt ist die zweite Markenneugründung R2R (kurz für ReadytoRace). Mit dieser Marke werden ausschließlich Innovationen in den Markt eingeführt: Pole-Position und Technologieführerschaft sollen hier trumpfen.

Die Bikes und eBikes sollen das Beste aus zwei Welten bieten: den klassischen Enduro- sowie den Downhillfahrrädern sowie dem adrenalingetriebenen Motorradsport.

Die ersten Modelle von R2R (kurz für ReadytoRace) werden voraussichtlich auf der Eurobike 2018 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0