Stiller Champion der Eurobike: Bike Ahead Composites

Ein Scouting-Team von Fahrrad-PR.de suchte, sah und fand auf der Eurobike in Friedrichshafen, der deutlich angeknockten internationalen Leitmesse der Fahrradindustrie, den nicht ganz so geheimen "Hidden Champion":  Das umfangreiche Marketing-Paket des Wahlsiegers erhielt Bike Ahead Composites.

 

Das Ziel des Awards besteht darin, auf eher unbekannte, aber innovative und spannende Marken aufmerksam zu machen. "Die Fahrradindustrie zeichnet sich durch eine große Hersteller- und Markenvielfalt aus. Daher fällt es vielen Unternehmen schwer, die Aufmerksamkeit der Verbraucher und des Handels zu gewinnen. Wir möchten gerne einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass auch Unternehmen abseits der wenigen Großen eine Bühne erhalten und wahrgenommen werden. Dafür stehen die Chancen in Deutschland und Europa gut, hier wird stetig Ausschau gehalten nach interessanten Alternativen zu den gewohnten Unternehmen", meint George S. Pascal, Geschäftsführer der ITMS über die Idee zur Auszeichnung des Hidden Champion.

Nach eingehender Recherche der Bewerbungsunterlagen – interessierte Unternehmen konnten sich bereits vorab für den Award bewerben – sowie der Sichtung der verschiedenen Unternehmen vor Ort,  entschied sich die dreiköpfige Jury schließlich für die Marke Bike Ahead Composites.

Das Unternehmen aus dem unterfränkischen Veitshöchheim, der heimlichen Hauptstadt guter Faschingsunterhaltung, verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Faserverbundstoffe. Ihre leichten und gleichzeitig stabilen Fahrrad-Komponenten aus Carbon entwickelt und fertigt es ausschließlich in Deutschland. Dabei gehen die Mitarbeiter keine Kompromisse bezüglich Qualität ein und arbeiten stetig daran, die Gegensätze Leichtbau, Steifigkeit und Haltbarkeit miteinander zu vereinen.

 

Für ihren Montageschutz, die No-Slip-Application, wurde Bike Ahead Composites auf der Eurobike zudem ein Gold Award überreicht. Die neuartige Schicht aus NBR Kautschuk wird im Fertigungsprozess direkt mit dem Bauteil verbacken und findet vor allem Anwendung in Klemmbereichen wie dem Sattelrohr oder der Verbindung des Lenkers mit dem Vorbau, bei denen es für einen Ausgleich der Toleranzen und eine Erhöhung der Reibung sorgt. Dadurch sinkt das Risiko für ein Verdrehen oder Verschieben, und der Fahrspaß steigt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0