Relo auf der Eurobike in Friedrichshafen

Mit dem Relo-Steckantrieb kann man sein Fahrrad in ein E-Bike verwandeln. Mit einem Handgriff ist das Fahrrad aber auch ohne Antrieb wie bisher nutzbar. Live zu erleben ist der Relo-Steckantrieb auf der Eurobike in Friedrichshafen vom 31. August bis 04. September.

Viele Fahrradfahrer möchten gerne die Power eines E-Bikes nutzen, gleichzeitig aber ihr eigenes Lieblingsrad behalten. Der Relo-Steckantrieb wurde entwickelt, um dem Radfahrer größtmögliche Freiheit zu gewährleisten. „Vielleicht fährt man gerne mit dem Rad in die Arbeit, aber an ein, zwei Hügeln schaltet man lieber den Antrieb zu. Oder man will am Wochenende auf einer Radtour im Gelände auch mal zusätzliche Power. Mit dem Steckantrieb ist man da immer flexibel unterwegs“, sagt Hannes Wolf, PR-Chef.
 
Der Motor kann kabellos über eine Handy App oder einen kompakten Daumenschalter bedient werden. Auf der Eurobike wird nun eine weitere kabellose Bedieneinheit vorgestellt. Die Bedieneinheit schließt die Lücke zwischen der Smartphone Bedienung und dem einfachen Daumenschalter. Auf einem Display sind alle wichtigen Betriebsdaten abzulesen, wie zum Beispiel die Geschwindigkeit, die Unterstützungsstufe und der Ladezustand des Akkus. Alle Komponenten des wegweißenden Systems sind auf der Eurobike am Relo-Stand in Halle A4 Stand 814 zu erleben. Im Außenbereich der Messe gibt es außerdem umfangreiche Testmöglichkeiten.
 
Der gesamte Antrieb wiegt laut Hersteller 3700 Gramm und bietet auf drei Antriebsstufen seine volle Leistung bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Nimmt man Akku und Motor ab so verbleibt nur das Getriebe mit gerad einmal 1500 g am Rahmen. Durch dieses geringe Zusatzgewicht und den eingebauten Freilauf können beide Anwendungen voll genutzt werden. Bei der einmaligen Montage bleiben zudem alle Original-Fahrradteile erhalten. Hergestellt wird der Relo-Steckantrieb bei Relo in Nürnberg. Mehr Informationen unter: www.relo-antriebe.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0