MTB-Enduro DM: Richter und Textor siegen

Herren-Podium  © Manuel Rohne
Herren-Podium © Manuel Rohne

Mit einem Wimpernschlag-Finale in der Eliteklasse der Herren ging am Sonntag in Schöneck die dritte Deutsche Meisterschaft im MTB-Enduro zu Ende. Raphaela Richter (Radon Magura Factory Team) und Christian Textor (Team Bulls) sicherten sich die Titel.

 

Sandra Rübesam (Rose Factory Team) und Veronika Brüchle (Stevens MTB Racing Team) fuhren auf die Plätze zwei und drei. Titelverteidiger Fabian Scholz (Focus Trail Team) holte sich bei den Herren Silber, Bronze ging an Erik Irmisch (Team Racing Dudes).

 

Den Prolog am Samstagabend in der Bikewelt Schöneck hatten in der Wertung der Deutschen Meisterschaft die Lokalmatadoren André Wagenknecht (Cube Action Team) und Mirjam Kuhn (Radon EBE-Racing Team/Vogtland Bike e.V.) gewonnen. Am Sonntag wurden die Karten neu gemischt, die Elite-Klassen gingen ab 8.30 Uhr an den Start. Der morgendliche Regen hatte rechtzeitig aufgehört, jedoch waren viele Streckenabschnitte anfangs sehr rutschig, so dass höchste Konzentration gefragt war. Das Wetter hatte aber ein Einsehen. Es blieb den Tag über trocken, sogar die Sonne lachte hin und wieder über Schöneck und Klingenthal, wo die Eliteklassen in der Vogtland Arena ihre dritte Wertungsetappe absolvierten.

 

Die finale Wertungsprüfung in der Bikewelt wurde ausschließlich von den Eliteklassen ausgetragen. Hier war Spannung pur angesagt, denn die Fahrerinnen und Fahrer traten in umgekehrter Reihenfolge des Zwischenrankings nach der sechsten Stage im Steinbruch Schöneck an. Die Damen gingen als vorletzte Klasse ins Rennen. Es war klar, dass die drei letzten Fahrerinnen die Medaillen unter sich verteilen würden. Zunächst verdrängte Sandra Rübesam Veronika Brüchle vom Hot Seat, bevor sie selbst der neuen Deutschen Meisterin Raphaela Richter Platz machen musste. Die fuhr zweitbeste Zeit auf der letzten Stage, hatte aber dazwischen in allen Wertungsprüfungen Bestzeit erzielt, nachdem sie im Prolog Dritte geworden war.

 

Da die DM im Rahmen des dritten Laufs der Specialized Sram Enduro Series ausgetragen wurde, gingen ebenso Starter aus zehn unterschiedlichen Nationen ins Rennen. Die Ausrichter zogen im Finale einige der schnellen Fahrer in der Startreihenfolge vor, so dass die zehn bestplatzierten Deutschen als letzte Fahrer eines spannenden DM-Finales auf die Strecke gingen. Am Ende wurde das Rennen um einen Wimpernschlag entschieden. Der als vorletzter Fahrer ins Ziel gekommene Christian Textor wartete mit Spannung auf den Zieleinlauf des mit einem knappen Vorsprung gestarteten Titelverteidigers Fabian Scholz. Kurze Zeit später konnte er es selbst kaum glauben: Mit 0,585 Sekunden Vorsprung sicherte er sich seinen ersten Deutschen Meistertitel im MTB-Enduro.

 

Die Top 3 der Damenwertung in der Specialized Sram Enduro Series, in deren Rahmen die DM ausgetragen wurde, entspricht der Reihenfolge der Deutschen Meisterschaft. Bei den Herren wurde Christian Textor Dritter hinter Zakarias Johansen (NOR) und Michal Prokop (CZE). Diese beiden hatten bereits im Prolog die beiden Plätze vor André Wagenknecht belegt.

 
 

Damen-Podium ©  Manuel Rohne
Damen-Podium © Manuel Rohne

 

Stimmen zum Rennen:

 „Ich war das erste Mal hier in Schöneck am Start. Es war eine super Veranstaltung, die Strecken waren wirklich top. Von technisch, über tretlastig bis zum Bikepark war alles dabei. War bunt gemischt und hat echt Spaß gemacht!“

Christian Textor

 

„Für mich war die Veranstaltung ein Klassiker, in Schöneck bin ich mein erstes Rennen überhaupt gefahren. Vor dem Prolog habe ich mich gut gefühlt, war aber zu langsam. Am nächsten Tag hab ich versucht, einfach sauber zu fahren, flüssig durchzukommen und keine Fehler zu machen.“

Raphaela Richter

 

„Die Veranstaltung in Schöneck war wie gewohnt super organisiert. In vielen kleinen Bereichen haben sie hier im Vergleich zu vor zwei Jahren sogar noch eine Schippe draufgelegt – und das muss man erst einmal schaffen. Die tollen Strecken sind nochmals unterschiedlicher und alternativer geworden.“ Fabian Waldenmaier (MTB-Koordinator des BDR)

 

„Die zweite DM in Schöneck war sicherlich nochmal bunter und vielfältiger als 2014. Wir konnten mit einer großen Streckenvielfalt punkten, so dass der kompletteste Fahrer auch als Deutscher Meister hervor ging. Das Feeback war durchweg positiv, somit sind wir natürlich sehr zufrieden.“ Derrick Schönfelder

(Vorsitzender Vogtland Bike e.V., Veranstalter)

 

©  Manuel Rohne
© Manuel Rohne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0