DM Marathon: Markus Kaufmann ist Meister

© Sportograf
© Sportograf

Bei den Deutschen Mountainbike-Marathon-Meisterschaften in Saalhausen am vergangenen Samstag holte sich Markus Kaufmann in einem spannenden Rennen über 108 Kilometer den zweiten Deutschen Meistertitel seiner Karriere.

 

Dabei setzte sich der Meckenbeurer Mountainbiker mit einer knappen halben Minute Vorsprung nach einer Rennzeit von 3:52:47 Stunden gegen Sascha Weber (BQ Cycling) und Peter Hermann (Firebike-Drössiger) durch.


Das Rennen zur Deutschen MTB-Marathon-Meisterschaft in Saalhausen führte über eine zehn Kilometer lange "Start-Loop" mit zwei anschließenden 49- Kilometer-Runden. Bereits im ersten Renndrittel, bei etwa Kilometer 35, platzierte der spätere Vize-Meister Sascha Weber eine erste Attacke, um in der Spitzengruppe die Spreu vom Weizen zu trennen. Dieser folgten lediglich die beiden Team-Bulls-Fahrer Karl Platt und Simon Stiebjahn. Markus Kaufmann ließ sich dadurch von seiner ursprünglichen Renntaktik nicht abbringen und fuhr unbeirrt etwa 30 Sekunden hinter dem neu formierten Führungstrio sein eigenes, konstant hohes Tempo weiter.

Zu Beginn der zweiten 49-Kilometer-Runde forcierte Markus Kaufmann das Tempo und legte am sieben Kilometer langen Anstieg einen Zahn zu. Diese Tempoverschärfung mischte die Karten neu, Stiebjahn und Platt konnten nicht folgen. Auch Teamkollege Jochen Käß konnte den Anschluss nach ganz vorne nicht halten und so formierte sich die Spitze neu.

 

Neben Markus Kaufmann und Sascha Weber war auch Peter Hermann mit im Spitzentrio vertreten. Er musste jedoch im Kampf um die Goldmedaille das Handtuch werfen und sicherte sich Rang drei. So musste die Entscheidung um den Meistertitel zwischen Markus Kaufmann und Sascha Weber fallen.

 

Ein hart umkämpftes Kopf-an-Kopf-Rennen war entfacht und erreichte seinen spannenden Höhepunkt schon einige hundert Meter vor der Ziellinie, als beide Fahrer – aus nicht mehr nachvollziehbarer Ursache – stürzten. Aus dem Sturz kam Markus Kaufmann letztendlich besser davon und sicherte sich nach 2012 seinen zweiten Deutschen Meistertitel.

"Ich bin brutal zufrieden, weil ich das umsetzen konnte, was ich mir vorgenommen hatte", freut sich Markus Kaufmann nach fast vier Stunden Rennzeit über seinen Weg zum Meistertitel.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0