Dachstein-Salzkammergut: Bewerbung MTB-Weltcup 2018

© Bert Willer, birdyfoto.de
© Bert Willer, birdyfoto.de

Die oberösterreichische Ferienregion Dachstein-Salzkammergut hat ihren Hut in den Ring geworfen und bewirbt sich um eines der aktuell sechs Weltcuprennen in der olympischen Disziplin Mountainbike Cross-Country (XCO) für 2018.

 

Das innere Salzkammergut mit den Gemeinden Bad Goisern, Hallstatt, Obertraun und Gosau ist eines der
kulturhistorisch interessantesten Gebiete Mitteleuropas und prägte den Begriff der "Hallstattzeit". Jetzt will die UNESCO Weltkulturerberegion auch im sportlichen Bereich für Aufsehen sorgen. In den vergangenen Jahren wurde konsequent der Schwerpunkt Mountainbike forciert. Mehr als 1.500 km beschilderte
Wege können mit Stollenreifen befahren werden, und aus sportlicher Sicht ist Mountainbikern wahrscheinlich die Salzkammergut Trophy – Österreichs größter Mountainbike-Marathon – ein Begriff.

 

Mit der Errichtung von Österreichs einziger Mountainbike Cross-Country Sportstätte in Obertraun ist das innere Salzkammergut nun auch bei den Athleten der olympischen Disziplin Cross-Country in den Fokus gerückt. Die BSFZ Obertraun Bike Arena ist zur Zeit mit Sicherheit die modernste Mountainbike-Strecke Europas. Sie wurde nach den neuesten Erkenntnissen und mit viel Feedback von Sportlern, dem internationalen Radsportverband und Medienvertretern angelegt. Das Resultat ist ein 4,2 km langer Rundkurs mit 235 Höhenmetern pro Runde und vielen spektakulären Abschnitten. Die kompakte Bauweise – der Großteil der Strecke liegt in einem fünf Hektar großen Mischwaldareal – garantiert den Zusehern ein hautnahes Sporterlebnis und eindrucksvolle Fernsehbilder.

 

Die Profis sind von der technisch und konditionell anspruchsvollen Runde begeistert und bescheinigen dem Kurs eine absolute Einzigartigkeit. Bereits bei der Konzeption der Anlage war das erklärte Ziel, einen Cross-Country-Weltcup an das Südende des Hallstättersees zu holen. Das international hochkarätig besetzte Rennen Dachstein-Salzkammergut Autumn Ride sowie die Österreichischen Staatsmeisterschaften 2016 sind dabei wichtige Schritte auf dem Weg in die Königsklasse des Mountainbikesports.

 

Abwickeln soll den Weltcup ein schlagkräftiges Team rund um Mario Billich (GO Sportconsulting OG), der schon die BSFZ Obertraun Bike Arena geplant hat. Dem Organisationskomitee gehören noch Christoph Scheiblhofer (GO Sportconsulting OG), Gerhard Messmer (100percent sport; Organisator Iron Man WM 2015), Karl Posch (Sportconsult; Organisator Austrian Ski Mounteneering Cup), Pamela Binder (Ferienregion Dachstein-Salzkammergut) und Egon Höll (Bürgermeister Obertraun) an. Unterstützt wird die sportliche Großveranstaltung vom Land Oberösterreich.

 

Die Bewerbung für den Weltcup in Obertraun wurde Mitte Juni an den internationalen Radsportverband übermittelt. Jetzt heißt es bis Oktober warten, ob sich Österreich gegen die anderen Bewerber durchsetzen kann und sich die Ferienregion Dachstein-Salzkammergut ab 2018 zu so illustren Namen wie Nové Mesto, Albstadt oder Monte-Sainte-Anne gesellen wird.

 

Weitere Infos:

  • www.bikarena-obertraun.at
  • www.mtb-battle.at
© Bert Willer, birdyfoto.de
© Bert Willer, birdyfoto.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0