Erlebniswelt VELOFrankfurt – Testen und kaufen

Mit Tarek Al-Wazir, dem Hessischen Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, hat die VELOFrankfurt einen höchst prominenten Schirmherren gefunden. Das geplante "Sommerfest des Radfahrens" ist die größte Fahrradmesse der Region. 

 

Frankfurt feiert unter dem Motto "Erleben. Testen. Kaufen" am Wochenende 18. und 19. Juni rund um die Eissporthalle die Premiere der VELOFrankfurt. Rund 120 Aussteller und Marken haben sich für die zweitägige Publikumsmesse angesagt. Sie präsentieren auf circa 4.000 Quadratmetern den Megatrend Fahrrad in all seinen Facetten.

 

Viele spannende Tipps

Das reicht von ausgesuchten Designerstücken über Alltagsräder bis zu Zubehör und Bekleidung. Wer auf dem Laufenden sein will bei Fatbike, Lastenrad oder der neuesten urbanen Entwicklung Smart Cycling, dem "vernetzten Rad": Auf der VELOFrankfurt sind alle Zukunftsthemen zu finden. Die Zweirad-Schau wird umrahmt von zahlreichen Infopavillons. Dort warten an beiden Festival-Tagen von 10 bis 18 Uhr Ergonomie-Berater, Rad-Touristiker und -verbände, Bike-Schulen sowie Behörden mit vielen spannenden Tipps.

Eislaufbahn als Top-Teststrecke

Riesen-Plus für die Besucher: Das mit allen Verkehrsmitteln bestens erreichbare Festivalgelände bietet mit der Eislaufbahn eine Teststrecke, die ihresgleichen sucht. Auf dem 400-Meter-Schnelllaufring können neben aktuellsten E-Bike-Modellen Räder sämtlicher Gattungen Probe gefahren werden. Ein weiteres Test-Highlight ist der "Modular Pumptrack". Der begeistert vom Mountainbiker bis zum Kind mit Laufrad alle Zielgruppen. Dort wird auch ein Lokalmatador, der Eishockey-Spieler Nils Liesegang von den Frankfurter Löwen, zum Wettstreit mit mutigen Besuchern antreten.

Hoher Stellenwert des Themas Fahrrad

Als prominenten Unterstützer hat der Veranstalter, die Frankfurter Societäts-Medien GmbH, den Hessischen Vize-Ministerpräsidenten Tarek Al-Wazir gewonnen. "Wir sind außerordentlich glücklich, Herrn Al-Wazir als Schirmherren begrüßen zu können", sagte Oliver Rohloff, der Geschäftsführer des Medienhauses. Das zeige, wie hoch der Stellenwert des Themas Fahrrad in der Landes-, aber auch der regionalen Politik angesiedelt sei.

Fortschritte in der Infrastruktur

Ob Wirtschaftsministerium, die Stadt Frankfurt mit ihrem Radfahrbüro, Nahverkehrsgesellschaft traffiQ oder die neue Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH): Sie alle präsentieren Fortschritte in der Infrastruktur wie etwa die Verknüpfung Fahrrad – ÖPNV durch das neue Radparkhaus am Bahnhof. Aber auch Verbände wie ADFC und VCD werden ihren Standpunkt darlegen, wie es mit der landesweiten Förderung von Rad- und Fußverkehr vorangehen kann.

Vielseitiges Produkt-Portfolio der Industrie

Genauso vielfältig zeigt sich bei der VELOFrankfurt das Produkt-Portfolio auf Seiten der Industrie. Neben großen Namen im Bereich E-Bike wie Riese & Müller oder Conti Drive System kommen Spezialisten aus der Schweiz (Stromer) oder den Niederlanden (QWIC) hinzu. Mit einer sehr breiten Palette von Urban über Trekking und Expedition bis Sportiv treten Stevens, Tout Terrain, die VSF Fahrradmanufaktur und Contoura an. Fans von Highend-Sportgeräten kommen bei Storck auf ihre Kosten. Wer nach Kinderrädern sucht, schaut bei Woom vorbei. Aber auch Spezialisten sorgen in der Halle und auf dem Freiluftareal für Highlights: Brompton ist der Inbegriff für urbane Falträder, die Liegeradmanufaktur HP Velotechnik führt Trikes vom Gelände- bis zum Reha-Modell vor.

Forum für den regionalen Handel

Ebenso groß ist die Spanne beim regionalen Handel: Ob alteingesessenes Frankfurter Geschäft, örtliche Filiale des bundesweit größten Zweirad-Centers oder Stadtteil-Händler – überall können die Messegäste fachsimpeln oder gleich Neuheiten erwerben. Das dürfte insbesondere für das Segment Zubehör gelten: Schlösser und Helme von Abus plus Brillen von Uvex, Ortlieb-Taschen, Sättel von Brooks und Selle oder Rad-Komponenten aus Holz (woodfender Spritzschutz).

Organisator Velokonzept Saade mit großem Rahmenprogramm

Als Partner für die Organisation der Messe hat die Frankfurter Societäts-Medien GmbH das Büro Velokonzept Saade mit an Bord geholt. Die Berliner, die unter anderem Messen und Kongresse in Berlin, Bremen und München ausrichten, legen bei ihren Veranstaltungen traditionell Wert auf ein hochwertiges Rahmenprogramm. Entsprechend viel los ist auf der Fahrradbühne der VELOFrankfurt. Erlebnisberichte von Radreisenden wechseln sich mit Vorträgen zu Radergonomie und Tipps zu GPS-Navigation ab. Daneben stehen E-Bike, touristische Ziele und Alltagsthemen wie "Sicheres Fahrrad-Parken" im Fokus. Bei alldem kommen Unterhaltung und Mitmach-Aktionen nicht zu kurz: So können die Besucher ganztägig an MTB-Fahrtechnikkursen oder Wettbewerben vom Lastenrad-Tetris bis zum Ergometer-Sprint teilnehmen.

 

Keyfacts VELOFrankfurt

  • Ort: Eissporthalle Frankfurt, Am Bornheimer Hang 4, 60386 Frankfurt am Main
  • Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni: 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt: Tageskarte: 6 Euro; ermäßigt 4 Euro (bei Vorlage Gutschein oder gültiger Nachweis, Tickets an der Tageskasse (nur Barzahlung); Kostenloser Eintritt für Kinder bis einschließlich 14 Jahre und Begleitpersonen von Schwerbehinderten.
  • Parken:
    • Autos: Auf dem Gelände vor der Halle
    • Fahrräder: Abstellmöglichkeiten am Eingangsbereich
    • Bitte beachten: Aufgrund der Abbauarbeiten des Cirque du Soleil auf dem Festplatz sind die Auto-Parkplätze sehr begrenzt! Nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad.
  • Anfahrt ÖPNV: Haltestelle Eissporthalle/Festplatz: U7, Straßenbahn Linie 12, Busse Linien 38 oder 103
  • Presse: Gegen Nachweis journalistischer Tätigkeit können Sie sich vor Ort akkreditieren. Den Pressecounter finden an der Kasse 2.
  • Weitere Informationen unter: http://www.velofrankfurt.com

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0