Viel Wind in Belgien: Flanders' Bike Valley eröffnet

Der belgische Bekleidungsspezialist Bioracer, laut eigener Auskunft führender Hersteller von aerodynamischer Radbekleidung, hat sich – um diesen Status zu bewahren – am Bau eines Windkanals und an der Gründung eines Kompetenzzentrums in Flandern beteiligt.

 

Anfang April wurde das Flanders’ Bike Valley inklusive eines 50 Meter langen Windkanals eröffnet. Bereits 2013 hatten sich belgische Radsportfirmen, darunter Bioracer (nach eigener Aussage auch Europas größter Hersteller von Teambekleidung), die Radfirma Ridley und Helmproduzent Lazer zusammengeschlossen, um in Flandern ein Kompetenzzentrum für die Fahrradindustrie zu gründen. In den letzten sechs Monaten ist die Zahl der Mitglieder von Flanders’ Bike Valley (FBV) auf 56 angewachsen.

 

Anfang April 2016 wurde nun Flanders’ Bike Valley eröffnet. Das Highlight des Bike Valleys: ein
Windkanal mit einer Fläche von 600 Quadratmetern und einer Länge von 50 Metern. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 108 km/h können in dem Windkanal, der speziell für die Bedürfnisse der Fahrrad- und Fahrradbekleidungshersteller konzipiert wurde, sehr gut reproduzierbare und hochräzise Testergebnisse erreicht werden. Die Messfläche ist groß genug, um auch die Luftströme und Verwirbelungen von zwei Radsportlern hintereinander zu messen.

 

 

Marc Hufkens, Mitgründer und Chairman von FBV sagt: "Eine Einrichtung wie diese, die mit fortschrittlichen Messtechnologien und Systemen in der Lage ist, alles vom Golfball bis zum Bobschlitten zu messen und außerdem für Amateur-Sportler und interessierte Besucher offen ist, ist einzigartig. Darauf können wir wirklich stolz sein."

 

Sam Ratajczak, für die Forschung und Entwicklung bei Bioracer zuständig, ergänzt: "Es ist toll zu sehen, dass neue Messtechnologien das Unsichtbare aufdecken können. So gewinnen wir ganz neue Einblicke." In dem Kompetenzzentrum in Paal haben 25 Start-ups und Firmen, die einen Bezug zu Radsport, Wettkampfsport, Innovation sowie der Forschung und Entwicklung an aerodynamischen Anwendungen haben, auf 2500 Quadratmetern Fläche Platz für ihre Büros. Die lange Tradition des Radsports in Belgien und das Know-how der dort ansässigen Radsportfirmen soll durch das Bike Valley gebündelt werden, um damit die Expertise in der Region auszubauen und die Unternehmen auf die Zukunft auszurichten.


Weitere Informationen gibt es auch auf www.flandersbikevalley.be

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0