Albstadt Crossrennen: Weber contra Vogel

 

Vier Tage vor den Deutschen Meisterschaften in Vechta findet am 6. Januar 2016 in Albstadt zum zweiten Mal das "Challenge Cyclo Cross Race powered by Centurion" statt. Der deutsche Vize-Meister Sascha Weber hat gute Chancen auf den Sieg – aber die hat der Schweizer Mountainbiker Florian Vogel auch.

 

Sascha Weber will den Dreikönigs-Cross in Albstadt gleich in doppelter Weise nutzen: als Trainingseinheit, weil "ich mittwochs sowieso im Gelände trainiere",  und um Punkte zu sammeln. Bei einem von insgesamt lediglich drei international ausgeschriebenen Cyclo-Cross-Rennen (C2) in Deutschland bekommt der Sieger 40 Zähler gutgeschrieben. 40 Punkte, die Weber gut gebrauchen könnte, nachdem die Weltcup-Rennen in diesem Winter für den Saarländer bisher nicht optimal verlaufen sind. Dafür muss Sascha Weber auf dem schnellen Kurs am Stadion in Ebingen allerdings gewinnen. Obschon der 27-Jährige als Favorit ins Rennen geht: Ein Selbstläufer wird das nicht.

Mit dem Schweizer MTB-Spezialisten Florian Vogel steht ein Fahrer am Start, der am 26. Dezember in seiner Heimat ein Cross-Rennen gewinnen konnte – gegen echte Querfeldein-Spezialisten. Auch sein Landsmann Michael Wildhaber ist ernst zu nehmen, genauso wie die Fraktion der deutschen Mountainbiker. Obschon die, genauso wie Vogel, die Winterdisziplin vor allem als Trainingsmittel verstehen. Aber wenn dann eine Startnummer am Trikot befestigt ist, gibt es meist doch keine Zurückhaltung mehr.

Ex Cross-Country-Europameister Moritz Milatz aus Freiburg und sein neuer Kreidler-Teamgenosse Markus Bauer (Kirchzarten), DM-Medaillengewinner in drei verschiedenen MTB-Disziplinen, werden sich wohl gegen die Favoriten zu wehren wissen. Der Deutsche U23-Meister im olympischen Cross-Country, Georg Egger (Obergessertshausen), hat bereits einige Cyclo-Cross-Rennen bestritten und ist ebenfalls ein Kandidat für einen Podest-Platz. Obschon er den Ball flach hält. "Es ist vor allem eine Standort-Bestimmung, große Ambitionen habe ich nicht", sagt Egger. Trotzdem muss sich die Konkurrenz genauso vor ihm in Acht nehmen wie der Vorjahres-Dritte Max Holz aus München und MTB-Nationalfahrer Christian Pfäffle aus Neuffen. Und dann könnte auch noch Aaron Schooler, Dritter der kanadischen Meisterschaften, ein Wörtchen bei der Podestplatzvergabe mitzureden haben.

Meldezahlen deutlich gestiegen
Bei den Damen treffen die Nummer eins und zwei in der Deutschland-Cup-Gesamtwertung aufeinander. Lisa Heckmann (Erbach) vom VC Darmstadt und Stefanie Paul (RSG Hannover) haben sich in dieser Saison schon mehrfach duelliert. Vorne mitmischen könnte auch noch Veronika Weiß aus Wolfratshausen.

 

Insgesamt freut man sich bei Veranstalter Skyder Sportpromotion und bei der RSG Zollernalb vor dem zweiten "Challenge Cyclo Cross Race powered by Centurion" über die doppelte Anzahl an Vormeldungen gegenüber der ersten Auflage. Zehn Tage vor dem Start waren es bereits deutlich über hundert Meldungen. Auch in den Hobby- und der Masters-Kategorie kommen ansehnliche Teilnehmer-Felder zusammen.

Wenn die Wettervorhersagen eintreffen, dann könnte auch Schnee bzw. gefrorener Boden zur Unterlage für die schmalen Reifen werden. Umso mehr Steuerkünste gefragt sind, desto mehr Spektakel ist zu erwarten. Aber das war ja auch schon 2015 so.

Zeitplan, 6. Januar 2015

  • 10.00 Uhr       Jedermann (ab 16 Jahre)  30 Minuten
  • 11.00 Uhr       Schüler U15 m/w   20min
  •                         Jugend U17w          20min
  • 11.40 Uhr       Jugend U17 m        30min
  • 12.30 Uhr       Master 3+4              35min
  •                          Master 2                  35min
  • 13.30 Uhr       Junioren U19          40min
  • 13.31 Uhr      Juniorinnen U19      40min
  • 13.31 Uhr       Damen Elite             40min
  • 15 Uhr             Herren Elite             60min

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0