Haibike SDURO AllMtn Pro gewinnt deutschen Designpreis

Haibike SDURO AllMtn Pro © Winora
Haibike SDURO AllMtn Pro © Winora

Eigenständiges Design mit geballter Rahmentechnik und einem starken Antrieb: da fiel dem Rat für Formgebung die Entscheidung leicht, einen German Design Award 2015 an Haibike zu vergeben.

 

 

Das Prädikat "Special Mention" für das E-Performance-Bike SDURO AllMtn Pro ist ein weiteres Highlight in einer Reihe von großen Ehrungen, die dem Schweinfurter Unternehmen für seine E-Bike-Innovationen schon zuteil wurden. 

Das SDURO überzeugte in der Kategorie Sports, Outdoor Activities und Leisure die internationale Fachjury und wurde mit dem Prädikat Special Mention geehrt. Insgesamt sahnten die Linien XDURO und SDURO von Haibike in den vergangenen fünf Jahren rund 15 internationale Design & Innovationsawards ab.


 Bei der Jurysitzung zum German Design Award 2015, dem internationalen Premiumpreis des Rat für Formgebung, galt es, mehr als 2.250 Einreichungen aus aller Welt zu beurteilen. Zwei Tage nahm sich die international besetzte Expertenjury, die sich aus 30 Designexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Gestaltungsindustrie zusammensetzt, Zeit für die intensive Begutachtung der hochkarätigen Einreichungen. Dann wurden die Besten ausgewählt. In jeweils zehn Wettbewerbskategorien zeichnete die Jury nationale und internationale Spitzenleistungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign aus.


Zu den ausgezeichneten Produkten zählt auch das Haibike SDURO AllMtn Pro, das mit dem Prädikat Special Mention geehrt wurde. "Als weltweit erstes E-Bike verfügt das SDURO AllMtn Pro über ein automatisches Fahrwerk. Dieses passt sich selbständig auf die jeweilige Fahrsituation an und sorgt für noch mehr Effizienz. Ein formal wie funktional sehr gut gestaltetes E-Bike, mit dem die Marke Haibike einmal mehr ihre Pionier-Rolle im sportiven E-Bike-Markt behauptet", lautet die Begründung der Expertenjury.


Das SDURO AllMtn PRO ist das erste E-Bike mit vollautomatischer Fahrwerkssteuerung (e:i shock). Das System wird dabei nicht über eine eigene Batterie gespeist, sondern bedient sich in Sachen Sensorik und Energie am Yamaha-Antrieb. Damit ist es erstmals gelungen, den intelligenten Dämpfer in die vorhandene E-Bike-Technik einzubinden. Je nach Gelände wird die Dämpferposition entsprechend eingestellt, spezielle Sensoren im Yamaha-System erfassen dafür ständig Geschwindigkeit sowie Trittfrequenz.


Mit seinem leichten Aluminiumrahmen, den 27,5“ Laufrädern sowie der Rock Shox Pike Gabel mit einem Federweg von 150 mm bringt das All-Mountain-Fully auch sonst jede Menge gute Voraussetzungen für Bergtouren mit. E-Support leistet dabei ein 250 Watt Yamaha Mittelmotor, der dank "Zero-Cadence-Support" auch in anspruchsvollen Passagen den nötigen Schub gibt. Ideal auf den Einsatzbereich abgestimmte Komponenten wie hydraulische Scheibenbremsen sowie eine 20-Gang Schaltung von Shimano oder Hans Dampf Evolution Bereifung von Schwalbe runden die exzellente Ausstattung ab.


www.haibike.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0