Millionen strahlende Kinderaugen: Pukys Ralf Puslat zieht sich von Geschäftsführung zurück



Im Herbst des Jahres 2000 übernahm Ralf Puslat die "Geschäftsführung Vertrieb und Marketing" des Traditionsunternehmens Puky. Er war Nachfolger des langjährigen geschäftsführenden Gesellschafters Jo Kuchenbecker. Puslat machte Puky zur obligatorischen Marke in fast jedem deutschen Spielzeug- und Fahrradgeschäft. Jetzt sieht er die Zeit gekommen, etwas kürzer zu treten: Er bleibt Puky als Gesellschafter erhalten, beendet aber seine Geschäftsführertätigkeit. Am 1. Januar 2016 soll sein Nachfolger vorgestellt werden.  

Ralf Puslat erläutert seinen Schritt mit folgenden Worten: „Im Rahmen meiner persönlichen Lebensplanung habe ich mich entschieden, nach über 15 intensiven und engagierten Puky-Jahren zum Ende des Jahres 2015 meine Tätigkeit als Geschäftsführer bei Puky zu beenden. Es ist jetzt für mich der geeignete Zeitpunkt, kürzer zu treten und neue Lebensschwerpunkte zu setzen. Als Gesellschafter bleibe ich mit Puky verbunden und werde aus anderem Blickwinkel, aber nicht weniger engagiert, Puky und die Branche weiter begleiten."

 

Er kann diesen Schritt ruhigen Gewissens tun, denn das mittelständische Familienunternehmen ist nach wie vor Marktführer in Sachen Kinderfahrzeuge. Mehr als 700.000 Fahrzeuge "Made in Germany" verlassen jährlich die Puky-Fabrik in Wülfrath bei Düsseldorf. Sie werden in mehr als 40 Ländern weltweit verkauft. Innovation, Qualität, Service und Kundennähe gelten als die Hauptfaktoren des immensen Erfolgs der Marke.

 

Glück an Kinder verteilen

Aber Ralf Puslat hat mit der Firma und ihren Produkten auch eine Mission verfolgt, wie seine Abschiedsworte an die

vielen tausend Fachhandelskunden verraten: "In 15 Jahren aktiver Geschäftsführung habe ich viele von Ihnen nicht nur als treue und zuverlässige Kunden, sondern auch als engagierte Mitstreiter für qualitätsorientierte Kindermobilitätsprodukte kennen und schätzen gelernt. Das Resultat waren gute Produkte und viele Millionen strahlende Kinderaugen. Wir konnten gemeinsam ein Stück weit Glück an unsere Kinder verteilen. Dafür danke ich Ihnen von Herzen."

 

Gesellschafter Rolf Kuchenbecker verabschiedet Ralf Puslat mit den Worten: "Wir bedanken uns für die außerordentlich erfolgreiche Arbeit von Herrn Puslat in den zurückliegenden 15 Jahren. Über eine konsequente Erweiterung des Produktsortiments und dessen ständige Aktualisierung sowie die erfolgreiche Erschließung vieler interessanter Exportmärkte wurden durch seine Tätigkeit die Grundlagen für das stetige Wachstum unseres Unternehmens in den letzten Jahren geschaffen. Heute befindet sich Puky dank einer soliden Eigenfinanzierung in einer starken Marktposition."

 

Als Nachfolger von Herrn Puslat will man zum Jahreswechsel einen neuen Geschäftsführer vorstellen, der die Unternehmung im Sinne des Puky Leitbilds gemeinsam mit dem bisher tätigen "Geschäftsführer Technik", Herrn Burkard von Mauschwitz, führen soll.

 

 

Ralf Puslat © Puky
Ralf Puslat © Puky

Kommentar schreiben

Kommentare: 0