EKZ CrossTour Baden: Teilnehmerrekord und Starterfeld der Superlative

Francis Mourey (v.) und Philipp Walsleben sind Top-Favoriten beim Auftakt in Baden © EKZ CrossTour
Francis Mourey (v.) und Philipp Walsleben sind Top-Favoriten beim Auftakt in Baden © EKZ CrossTour

 

 

 

Mit einer internationalen Topbesetzung und einem neuen Teilnehmerrekord wird am kommenden Sonntag auf der Badener Baldegg die internationale Radquersaison eröffnet. Der Auftakt zur EKZ CrossTour 2015/2016 verspricht hochklassigen und äußerst spannenden

Crosssport auf der Badener Baldegg.

 



Bei den Elite-Herren führen das Teilnehmerfeld der zweifache Baden-Sieger Francis Mourey (Fra) und der Deutsche Philipp Walsleben, der 2013 bei Regen triumphiert hatte, an. Bei den Frauen geht die Südtirolerin Eva Lechner als Titelverteidigerin und Topfavoritin ins Rennen. Die Schweizerinnen und Schweizer befinden sich in Außenseiterrollen.


Topfavorit Mourey: "Eine schwere Strecke. Das mag ich."

Athletinnen und Athleten aus insgesamt 14 Nationen werden am europäischen Saisonauftakt auf der Badener Baldegg erwartet. Bei den Elite-Herren können sich rund ein Dutzend Fahrer Siegeschancen ausrechnen. Nicht weniger als acht der besten 20 Fahrer der Weltrangliste entschieden sich, in Baden in die Saison zu starten. Die Schweizer Taramarcaz, Zahner, Wildhaber und Vogel werden ihre Haut gegen die internationale Konkurrenz so teuer wie nur möglich verkaufen.

Der Franzose Francis Mourey ist der einzige im Teilnehmerfeld, der bereits zweimal in Baden gewinnen konnte (2012/2014); noch nie war er schlechter als Zweiter. Für Mourey ist das Podest erneut das Ziel: "Der Saisonauftakt ist für alle Fahrer speziell. Das Renngelände auf der Baldegg ist genial. Die Strecke ist schön und sehr schwer. Genau das mag ich", zeigt sich der achtfache Französische Meister voller Vorfreude.

Neben Eva Lechner darf man bei den Frauen besonders auf die beiden jungen Schweizerinnen Sina Frei und Nicole Koller gespannt sein. Marlène Petitgirard (Fra), die Siegerin auf der Baldegg im Jahr 2012, meldet sich nach einer Babypause zurück und gehört wie die Italienerin Alice Arzuffi und die Tschechin Pavla Havlikova zu den Mitfavoritinnen.

Sportfest für die ganze Familie

Aus sportlicher Sicht verspricht die fünfte Austragung des Badener Radquers einen echten Leckerbissen. OK-Präsident Christian Rocha freut dies gleich doppelt: "Erst vor wenigen Wochen haben wir die Zukunft unseres Rennens bis 2020 sicher können. Dass wir nun bei der fünften Austragung einen neuen Teilnehmerrekord und ein fantastisches Teilnehmerfeld präsentieren können, ist Lohn für die Arbeit in den letzten Jahren."

Das Radquerspektakel auf der Badener Baldegg bietet für die ganze Familie etwas. Ein großer Festplatz mit Ausstellern, verschiedene Attraktivitäten für Kinder, ein vielfältiges Gastroangebot und packender Sport sorgen für den perfekten Sonntagsausflug. In allen Kategorien – vom TCS-Kids-Cross, über das Jedermann-Cross bis zu den Profis – sind große Teilnehmerfelder gemeldet. Für Rocha ein klares Zeichen: "Der Schweizer Radquersport lebt!"



Eva Lechner (h.) hat in Nicole Koller eine hartnäckige Konkurrentin © EKZ CrossTour
Eva Lechner (h.) hat in Nicole Koller eine hartnäckige Konkurrentin © EKZ CrossTour

Kommentar schreiben

Kommentare: 0