Bundesliga-Finale in Bad Säckingen: Routiniertes Weltklasse-Trio contra junge Konkurrenz

©Andreas Dobslaff/EGO-Promotion
©Andreas Dobslaff/EGO-Promotion





Große Namen stehen auf der Meldeliste beim KMC Bundesliga-Finale in Bad Säckingen: Mit Gunn-Rita Dahle-Flesjaa, Irina Kalentiva und Sabine Spitz hat das erfolgreichste Mountainbike-Trio aller Zeiten seinen Start bei der "Gold Trophy Sabine Spitz" am 20. September angekündigt. Im Herren-Rennen gilt es, Ex-Weltmeister José Hermida zu schlagen.



In dieser Woche fokussiert sich in der Cross-Country-Welt alles auf die Weltmeisterschaften in Andorra. Dort wird am Samstag Sabine Spitz auch auf ihre langjährige Konkurrentin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und auf Irina Kalentieva treffen. Alle drei gehören zu den Medaillenkandidatinnen, und alle drei werden zwei Wochen später in Bad Säckingen beim KMC Bundesliga-Rennen erneut aufeinander treffen.


Routiniertes Damen-Top-Trio


Gunn-Rita Dahle-Flesjaa ist die erfolgreichste Mountainbikerin der Geschichte bei Weltmeisterschaften und Weltcup. Sie ist nur etwas mehr als 13 Monate jünger als Sabine Spitz (43) und genauso wie die Namensgeberin der Gold Trophy nach wie vor Weltspitze. In diesem Jahr wurde sie zum sechsten Mal Marathon-Weltmeisterin, insgesamt war es ihr zehntes Regenbogen-Jersey. Überdies verbuchte die Olympiasiegerin von 2004 in Lenzerheide den 29. Weltcupsieg ihrer Karriere.

Auch die Russin Irina Kalentieva, die vor 14 Jahren ihren internationalen Durchbruch feierte – damals im gleichen Team wie Sabine Spitz und Gunn-Rita Dahle – gehört zu den bedeutendsten Cross-Country-Fahrerinnen. Zweimal Weltmeisterin, 2014 noch mal Vize-Weltmeisterin und Olympia-Bronzemedaillengewinnerin 2008, das sind nur ein paar wenige der vielen Erfolge der 37-Jährigen.

Das routinierte Top-Trio Dahle-Spitz-Kalentieva bekommt es auf der modernen Strecke in Bad Säckingen auch mit der aufstrebenden jüngeren Generation zu tun. Angeführt von der zweiten Lokalmatadorin, Helen Grobert aus Remetschwiel. Die Deutsche Meisterin ist  mehr als 15 Jahre jünger als diese drei Konkurrentinnen, aber sie ist diese Saison in die Weltklasse vorgestoßen. Sie bringt ihre ebenfalls hochkarätigen Teamkolleginnen Katrin Leumann aus Basel und Lisi Osl aus Österreich mit. Und die zweifache Sprint-Weltmeisterin Alexandra Engen aus Schweden, die sich nach langer Pause wieder ins Renngeschehen wagt. Zudem steht mit der Britin Annie Last, der Olympia-Fünften von London, noch eine Top-Fahrerein auf der Meldeliste.

"Großartig, alle diese Top-Athletinnen bei der Gold Trophy zu haben. Das verspricht absoluten Weltklasse-Sport. Das Publikum kann sich freuen, und der Mountainbike-Standort Bad Säckingen wird dadurch weiter aufgewertet und bekannt gemacht", sagt Organisations-Chef Ralf Schäuble.


Internationale Spitze auch bei den Herren

Doch nicht nur das Damen-Rennen strahlt in internationalem Glanz. Dahle-Flesjaa kommt mit dem gesamten Multivan-Merida-Team. Ex-Weltmeister José Hermida aus Spanien, der Schweizer Thomas Litscher und der Niederländer Rudi van Houts sind dabei. Genauso wie der Tscheche Ondrej Cink, der in diesem Jahr in Lenzerheide schon Dritter beim Weltcup war. Auf einem Kurs, der ein wenig vergleichbar ist mit dem von Bad Säckingen.

Nach der WM werden sicher viele weitere internationale Top-Fahrer auf den Meldelisten auftauchen. Das Bundesliga-Finale in Bad Säckingen könnte auch so etwas wie eine WM-Revanche werden.

Weitere Informationen auf mtb-bundesliga.net und goldtrophy-sabinespitz.de


© EGO Promotion/Thomas Weschta
© EGO Promotion/Thomas Weschta

Kommentar schreiben

Kommentare: 0