Swatch Prime Line Munich, 27. Juni: Komplett neuer Kurs für den Action-Sport-Thriller

© Markus Greber
© Markus Greber

 

 

 

Der Olympiapark München ist bereit für die Swatch Prime Line am 27. Juni (morgen!). Das Starterfeld ist komplett. 24 der weltbesten MTB-Slopestyle-Fahrer feilen noch ein letztes Mal an ihren Tricks vor dem FMB Diamond Series Event, dem Höhepunkt des Munich Mash Wochenendes. Nach einer begeisternden Vorstellung bei der ersten Swatch Prime Line im vergangenen Jahr, wird auch Swatch Proteam Athlet Sam Pilgrim (GBR) wieder am Start sein. Sam tritt gegen die besten internationalen Fahrer, unter anderem den Gewinner des letzten Jahres, Louis Reboul (FRA), an.


Und hier sind die Athleten:
Brett Rheeder (CAN), Anthony Messere (CAN), Thomas Genon (BEL), Sam Reynolds (GBR), Anton Thelander (SWE), Szymon Godziek (POL), Nicholi Rogatkin (USA), Louis Reboul (FRA), Yannick Granieri (FRA), Logan Peat (CAN), Tomas Lemoine (FRA), Tomas Zejda (CZE), Antoine Bizet (FRA), Carson Storch (USA), Mehdi Gani (FRA), Paul Genovese (CAN), Simon Pages (FRA), Greg Watts (USA), Sam Pilgrim (GBR), Bobby Lamirande (CAN), Max Fredriksson (SWE), Amir Kabbani (GER) und Tom van Steenbergen (CAN).
 
Neben den Mountainbike-Slopestyle-Stars können sich die Zuschauer auch auf die BMX-Legende und vielfachen X-Games Sieger Ryan Nyquist freuen. Der US-Amerikaner ergatterte die letzte begehrte Wildcard für den Contest und wird versuchen, auch auf dem Mountainbike im ehrwürdigen Münchner Olympiapark auf dem Treppchen zu landen.
 
Auf Fahrer und Zuschauer wartet ein doppelt so langer Kurs wie im Vorjahr, der sich vom Rande des Olympiastadions bis hinunter zum Olympiasee erstreckt. Gestartet wird von einem 13 Meter hohen Turm mit einem Drop, auf den eine fünf Meter hohe Step-up-Box folgt. Daraufhin führt eine 90-Grad-Kurve die Fahrer zu einem massiven Step-down von ca. zehn Meter Länge direkt auf den Coubertinplatz. Angefeuert von tausenden von Zuschauern können hier die Rider ihr volles Trickrepertoire auf den zwei folgenden Doubles (zehn bzw. sieben Meter lang) auspacken.


Dabei sollten sie aber genug Geschwindigkeit aufnehmen, um über den Roller und den Step-up auf die Brücke zu kommen, welche eine Spine und eine weitere 90-Grad-Kurve bereithält. Ein zehn Meter langer Step-down bringt die Fahrer zum Grande Finale – einem Double, dessen Landung auf dem See endet. Hier stehen den Fahrern zwei Absprünge zur Auswahl: einer über zwölf Meter für fette Sprünge und einer über neun Meter, bei dem noch einmal so richtig getrickst werden kann.
 
Der letztjährige Event hat bereits mehr als 50.000 Besucher begeistert und Swatch setzt 2015 alles daran, noch mehr Fans eine Riesen-Show zu liefern: Kein Schlangestehen, kein Ticketkauf; Spannung, Nervenkitzel und grandiose Leistungen der Fahrer gibt es für die Besucher der Swatch Prime Line in diesem Jahr kostenlos!
 
Und nach dem Contest? Was gäbe es für eine bessere Alternative, den Tag ausklingen zu lassen, als die "Swatch Up Your Night After-Party"? The Niceguys aus Bern und der neue Stern am Pariser Nachthimmel, Guillaume Berg, polieren schon ihre Playlisten für die Party des Jahres – natürlich inklusive Swatch Prime Line Athleten und Sportfans auf dem Dancefloor … 
 
In Deutschland überträgt ProSieben FUN das Action-Sports-Spektakel exklusiv. Zusätzlicher Live-Stream für Österreich und die Schweiz sowie weitere Event-Videos unter: www.swatch.com/primeline. Weitere Informationen zum Event unter: www.swatch.com/press und www.swatchprimeline.com.



© Markus Greber
© Markus Greber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0