Freygeist E-Bikes gehen mit "German Answer" in die Produktion

 

 



Das E-Bike Start-up Freygeist landet noch während der laufenden Crowdfunding-Kampagne den nächsten großen Coup. Nachdem die drei Wiener Jungunternehmer vor kurzem die 1-Million-Euro auf der deutschen Crowdfunding-Plattform Companisto geknackt haben, unterzeichneten sie nun einen

Vertrag mit "German Answer".

 

Der deutsche Fahrradleichtbau-Spezialist mit High-End-Produkten konnte als Partner für Entwicklung und Produktion des zwölf Kilogramm leichten Design-E-Bikes gewonnen werden. "Urbane Mobilität neu denken", das ist der hohe Anspruch von Freygeist. Mit einem nur zwölf Kilogramm wiegenden E-Bike, das auch in Design und technischer Innovation für Aufsehen sorgt, wurden auf der größten deutschen Crowdfunding-Plattform Companisto knapp 1.000 Investoren gewonnen, die an diese Idee glauben und darin investieren. Nächster Schritt nach dem erfolgreichen Crowdfunding ist die Produktion des Freygeist e-Bikes. Mit German Answer wurde nun ein hochkarätiger Partner für die Produktentwicklung und Produktion gewonnen. Das deutsche Unternehmen ist mit der sogenannten "Kilo" bekannt für die leichteste Mountainbike-Federgabel am Markt.

 

Schön und schnell ist nicht genug

Freygeist legt bei der Auswahl der einzelnen Produktteile die eigene Messlatte hoch und garantiert persönliches Top-Qualitätsmanagement von der ersten Schraube bis zur Auslieferung. "Ob es das puristische Design ist, unsere ambitionierte Technologie-Roadmap, oder die Produktion – nur im Zusammenspiel mit den weltweit besten Partnern, erfüllen wir unsere selbst auferlegten Qualitäts-Ziele", bestätigt Usama Assi, einer der drei Geschäftsführer und technischer Kopf von Freygeist.

 

Synergien gemeinsam nutzen

Thomas Kamm, der Geschäftsführer von "German Answer" über die Zusammenarbeit mit dem jungen Partnerunternehmen: "Freygeist hat ein absolut überzeugendes Konzept für die urbane Mobilität der Zukunft. In unserem Anspruch an Qualität und Leichtbau gibt es viele Überschneidungen." Diese Synergien nutzen die beiden Unternehmen nun gemeinsam.

 

Die ersten Freygeist E-Bikes bald auf den Straßen

Schon im Spätsommer sollen die ersten Freygeiste-Bikes vom german: A.-Produktionsstandort nahe Frankfurt aus an die Kunden ausgeliefert werden. Das Interesse am Freygeist e-Bike ist groß, die Vorbestellungen sprechen für sich: "Bereits kurz nach der Präsentation war die erste Serie vergriffen, die aktuelle Warteliste umfasst schon vor der offiziellen Markteinführung mehrere Monate", freut sich Gründer und Geschäftsführer Martin Trink auf den unmittelbar bevorstehenden Markteintritt.

 

  • Homepage: www.freygeist-bikes.com
  • Crowdfunding: www.companisto.com/freygeist
  • Folge uns auf www.facebook.com/freygeist
 Starke Partnerschaft: german:A Geschäftsführer Thomas Kamm mit zwei der drei Gründer und Geschäftsführer von Freygeist, Martin Trink und Usama Assi (v.l.n.r.)
Starke Partnerschaft: german:A Geschäftsführer Thomas Kamm mit zwei der drei Gründer und Geschäftsführer von Freygeist, Martin Trink und Usama Assi (v.l.n.r.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0