iXS German Downhill Cup #1 Winterberg: Nick Beer und Kim Schwemmer vorn

 © extreme-pics.de Thomas Dietze/Benjamin Prescher
© extreme-pics.de Thomas Dietze/Benjamin Prescher



Der vierte und letzte Tag des  iXS Dirt Masters Festival 2015 stand ganz im Zeichen des iXS German Downhill Cup. Beim Finallauf waren Nick Beer und Kim Schwemmer die Schnellsten und konnten somit den Platz als Gewinner verlassen.


Das Festival verabschiedete sich für dieses Jahr zugleich mit dem schönen Wetter. Im leichten Regen wurde im Laufe des Tages die bis dahin staubtrockene Downhillstrecke zumindest außerhalb des Waldes immer nasser, wodurch natürlich der Anspruch immer mehr stieg.


Am Morgen hatten die Teilnehmer ein letztes Mal die Chance, sich die Strecke beim Training einzuprägen und sich mit den neuen Verhältnissen vertraut zu machen. Im Finallauf sorgten die Fahrer dann für einen gebührenden Abschluss eines gelungenen Wochenendes. Trotz des nicht gerade optimalen Wetters waren extrem viele Zuschauer an der Strecke und lieferten eine unglaubliche Atmosphäre. Bei den Masters gewann Martin Schneider (GER - Bikepark Albstadt) vor Wilfred Van De Haterd (NED - Nicolai Factory Team) und Benjamin Herold (GER - Team NRG).

In der U17 Male Kategorie konnte sich Max Hartenstern (GER - MTB-Bande Schatzki) gegen seine Konkurrenten Moritz Ribarich (AUT - Sports Nut DH Team) und Felix Krüger (GER - MRC Young Guns) durchsetzen. Die entsprechende Reihenfolge bei den U19 Fahrern bildeten Max Warshawsky (AUS - Bergamont Hayes Components Factory Team) vor Jonas Mucha (GER - RSV Elxleben e.V.) und Simon Weber (GER - MRC Young Guns).

Bei den Elite Women war die Deutsche Kim Schwemmer (GER) vorne, die damit zum ersten Mal ein Rennen gewinnen konnte. Mit nur 2:16.018 Minuten auf der Anzeigetafel landete sie damit vor Carina Cappellari (SUI - Radon Magura Factory Team), die auch im Seeding Run schon Zweite war. Auf Platz drei schob sich Maria Franke (GER - Next Racing Generation), die ursprünglich im Motocross zu Hause ist, und bewies damit, dass sie auch ohne Motor ordentlich Speed aufbauen kann. Die Erste aus dem Seeding Run, Casey Brown (CAN - Bergamont Hayes World Team), musste mit einigen Problemen auf der Strecke kämpfen und wurde am Ende nur Achte.

In der Elite Men Kategorie fuhr Nick Beer (SUI - Radon Magura Factory) nach dem Seeding Run tags zuvor erneut die Bestzeit ein. Der amtierende Schweizer Meister brauchte 1:57.688 Minuten bis ins Ziel. Mit einem Rückstand von 1,5 Sekunden platzierte sich auf dem zweiten Rang Rupert Chapman (NZL - Bergamont Hayes), dicht gefolgt von Manuel Gruber (AUT - Radon Magura Factory).

 © extreme-pics.de Thomas Dietze/Benjamin Prescher
© extreme-pics.de Thomas Dietze/Benjamin Prescher


Damit sind die letzten Rennen vorbei, und die Helfer und Mitarbeiter können zufrieden die letzten Spuren eines aufregenden Wochenendes beseitigen. Die Mischung aus talentierten und ambitionierten Fahrern, top Austellern, begeisterten Fans und spannenden Battles hat das lange Pfingstwochenende definitiv unvergesslich werden lassen. Die offiziellen Eckdaten lassen vermuten, was sich in den letzten vier Tagen hier abgespielt hat: 35.000 Besucher, etwa 1.200 Teilnehmer, über 100 ausgestellte Marken, 180 Kubikmeter Müll.

Hinter den Kulissen beginnt bereits die Planung und Vorbereitung für die nächste Runde des iXS Dirt Masters Festivals. Wer sich also jetzt schon auf das nächste Jahr freut, kann sich den 13. bis 16. Mai 2016 fett im Kalender anstreichen. Dann gibt es nicht nur wieder spektakuläre Rennen und Contests, sondern es ist auch Geburtstag! Ein ganzes Jahrzehnt lang versorgt dann schon das Festival in Winterberg alle Gravity-Begeisterten mit Action pur, und das muss natürlich ordentlich gefeiert werden!


Weitere Informationen wie immer unter www.ixsdownhillcup.com.

Nick Beer im Einsatz vor sittsam applaudierendem Publikum © extreme-pics.de Thomas Dietze/Benjamin Prescher
Nick Beer im Einsatz vor sittsam applaudierendem Publikum © extreme-pics.de Thomas Dietze/Benjamin Prescher

Kommentar schreiben

Kommentare: 0