BMC Racing Cup 2015 #2 Tesserete: Neff und Näf mit Siegen im Schlamm

Herrenstart beim Regenrennen von Tesserete © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup
Herrenstart beim Regenrennen von Tesserete © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup



Jolanda Neff und Ralph Näf sind die großen Sieger der zweiten Runde des BMC Racing Cups in Lugano/ Tesserete. Für Neff war es der insgesamt 58. und für Näf der 16. Sieg in der Cupgeschichte seit 1994. Pech hatte Weltmeister Julien Absalon, der in der ersten Runde auf der durch Regen noch anspruchsvolleren Rundstrecke technische Probleme hatte und das Rennen frühzeitig beendete.



Aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen – es regnete seit Samstag – wurden die Rennen in allen Kategorien um eine Runde gekürzt. Nach zwei Runden lag das Trio Ralph Näf, Lars Forster und der Deutsche Manuel Fumic mit über einer Minute Vorsprung an der Spitze. In der dritten Runde hatte der Thurgauer Ralph Näf, der am 10. Mai seinen 35. Geburtstag feiert, einen Vorsprung von 13 Sekunden. Bis zum Schluss baute er den Vorsprung auf eine knappe halbe Minute aus.


"Es ist mir heute ausgezeichnet gelaufen, ich habe solche schlammigen Verhältnisse gerne im Rennen, Training fahre ich aber lieber im Sonnenschein. Die Strecke hier im Tessin gefällt mir ausgezeichnet", so Näf, der seine Radquer-Erfahrung ausspielen konnte. Der zweitplatzierte Manuel Fumic war erfreut ob seiner Leistung: "Ich bin auf Kurs, es ist keine Schande, hinter Ralph Zweiter zu werden, der ja solche Verhältnisse liebt", so der Weltranglistenfünfte bei der Siegerehrung.


Erneut eine tolle Leistung zeigte der St. Galler Lars Forster, der wie in Schaan Dritter wurde und die U23-Wertung gewann, erneut vor dem Belgier Kevin Panhuyzen und dem Rheintaler Simon Vitzthum. Somit wird Lars Forster mit der Leadernummer in Solothurn an den Start gehen vor dem punktgleichen Martin Fanger.


Neff hatte Spaß siegte souverän © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup
Neff hatte Spaß siegte souverän © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup


Jolanda Neff: "Hat Spaß gemacht"


Den genau gleichen Zieleinlauf wie in Schaan gab es bei den Frauen. Die Rheintalerin Jolanda Neff setzte sich von Anfang an an die Spitze und vergrößerte von Runde zu Runde ihren Vorsprung. "Trotz der schwierigen Bedingungen mit dem Regen hat sich die Strecke in einem Topzustand befunden und es hat echt Spaß gemacht", so Jolanda Neff zu ihrem vierten aufeinanderfolgenden Sieg in der Schweizer Cupserie.


Sehr zufrieden zeigte sich auch die zweitplatzierte Esther Süss mit ihrem Rennen: "Wenn man hinter Jolanda Neff Zweite wird, dann darf man zufrieden sein, denn Jolanda ist mit ihrer Technik fast unschlagbar", so die Aargauerin, die sich nun auf Solothurn freut, wo sie in den letzten Jahren immer gewonnen hat. "Da kann ich in vierzehn Tagen nur verlieren gegen Jolanda", so lächelnd Esther Süss, die dann sicher auch wieder mit einem zweiten Platz zufrieden wäre. Dritte wurde die Deutsche Sabine Spitze.


In der Kategorie Amateure/Masters feierte der Rheintaler Schweizer Meister bei den Masters, Jürg Graf (Montlingen), einen weiteren souveränen Sieg. Er distanzierte Leo L’homme um über zwei Minuten auf den zweiten Platz. Auf Platz drei etablierte sich auf den letzten Metern der Italiener Alberto Riva. Bei den Junioren feierte das Team von" Greenhope biking against cancer" von Luca Cereghetti einen sensationellen Doppelsieg. Nico Niemann (Egg) siegte vor dem Gränicher Jerome Elsasser, auf Platz drei fuhr Joel Grab (Ebmatingen, Grab Offroad Cycling Team). Bei den Juniorinnen siegte die Italienerin Giorgia Marchet vor der Rheintalerin Nadine Stieger und der Westschweizerin Clivia Gobat.


Jolanda Neff hatte Spaß bei der Schlammschlacht von Tesserete © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup
Jolanda Neff hatte Spaß bei der Schlammschlacht von Tesserete © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup
Ralph Näf kam mit den Bedingungen bestens zurecht © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup
Ralph Näf kam mit den Bedingungen bestens zurecht © Schmid/Pressefoto BMC Racing Cup

Kommentar schreiben

Kommentare: 0