Rosenheimer Straße - Sicher, grün und fair: Diskussion in München




Die Münchner Umwelt- und Verkehrsverbände sowie die Stadtratsfraktion der Grünen laden am
14. April alle MünchnerInnen zur Diskussion über die Zukunft der Rosenheimer Straße. Experten
stellen die Konzepte für die Umgestaltung der Fahrstreifen, Radstreifen, Parkplätze, Gehwege
und Grünflächen vor. BürgerInnen können ihre Ideen einbringen und sich vernetzen.


  • Termin: Dienstag, 14. April 2015, 19:30 Uhr
  • Veranstalter: Münchner Umwelt- und Verkehrsverbände und Grüne Stadtratsfraktion
  • Ort: Maximilianstüberl des Hofbräukellers, Innere Wiener Straße 19


Die geplante Umgestaltung der Rosenheimer Straße zeigt, wie schwierig die Umsetzung einer für alle
Verkehrsteilnehmer zufriedenstellenden Lösung ist. Bei der offenen Diskussionsveranstaltung am
14. April um 19:30 Uhr im Maximilianstüberl des Hofbräukellers vergleichen die Verkehrsexperten
Paul Bickelbacher (Stadtrat), Andreas Schuster (Green City), Andreas Groh (ADFC München) und
Dominik Lypp (BUND Naturschutz) die verschiedenen Lösungsvorschläge. Sie zeigen, welche
Konsequenzen diese für den motorisierten Verkehr, die Sicherheit des Fuß- und Radverkehrs, den
Baumbestand sowie die Parkflächen haben. Die anschließende Diskussion bietet allen Bürgern die
Möglichkeit, ihre Ideen einzubringen und eigene Lösungsvorschläge zu entwickeln.


Die Ansprechpartner:

  • Paul Bickelbacher, Stadtrat, Bündnis 90/Die Grünen
    E-Mail: paul.bickelbacher@t-online.de, Tel. (089) 76 70 26 13
  • Judith Fahrentholz, Kommunikation Green City e.V.
    Mail: judith.fahrentholz@greencity.de, Tel: (089) 890 668 – 313
  • Andreas Groh, ADFC Kreisverband München
    E-Mail: andreas.groh@adfc-muenchen.de
  • Dominik Lypp, Projektstelle Nachhaltige Mobilität, BUND Naturschutz Kreisgruppe München
    E-Mail: dominik.lypp@bn-muenchen.de


Mehr Informationen unter www.adfc-muenchen.de.



© kg
© kg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0