Süddeutscher Fahrzeughersteller GobaX GmbH öffnet sich dem Handelssegment

Technischer Geschäftsführer Robert Dorn © GobaX GmbH
Technischer Geschäftsführer Robert Dorn © GobaX GmbH




Die Schwäbische Performance-Schmiede GobaX GmbH hat sich die letzten Jahre einen Status als Hoflieferant bei namhaften Industrie- und Gewerbeunternehmen erarbeitet. Ab der Saison 2015 bietet nun die Firma auch Räder im Endkundensegment an. Unter dem Slogan "Starke Räder für starke Typen" findet der Fachhandel einige interessante Modelle für spezielle Anforderungen.

 

 

 

Dieser Entschluss wurde nach reiflichen Überlegungen getroffen, so Geschäftsführer Robert Dorn, selber zwei Jahrzehnte lang Fachhändler und Rahmenbauer. Die Fahrzeugpalette soll als Nischenprodukt nun auch über den Handel bezogen werden können.

 

Räder für schwere Jungs (– und Mädels)

Die hochpreisigen Alltagsfahrzeuge eignen sich für Kunden, die deutlich mehr als 90 Kilo auf die Waage bringen, ebenso wie für Pendler, die hohe Laufleistungen generieren. Mit 200 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht können Gewichte bis 165 Kilogramm problemlos bewegt werden, 40.000 Kilometer Laufleistung pro Jahr sind für die Elektroräder nichts Besonderes.

 

Schnelles Fahrzeug bis 38 km/h

Einzigartig am Markt ist hierbei das schnelle Fahrzeug bis 38 km/h. Im B2B-Bereich längst ein Renner, soll diese schnelle und trotzdem enorm belastbare Variante ab 2015 dem Endkunden zur Verfügung stehen. "Der Wunsch wurde nun schon so oft an uns herangetragen, dass wir Mitte letzten Jahres begonnen haben, den Markt zu analysieren mit dem Ziel, ein Händlerkonzept auf die Beine zu stellen", konstatiert der Technische Geschäftsführer Dorn. Interessierte Händler können sich mit ihm jederzeit in Verbindung setzen.

 

Alle Infos unter www.gobax-bikes.de

 

 

Technischer Geschäftsführer Robert Dorn © GobaX GmbH
Technischer Geschäftsführer Robert Dorn © GobaX GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0