Danny MacAskill: Showprogramm auf der f.re.e in München

Logo f.re.e © Messe München International
Logo f.re.e © Messe München International




Im Rahmen seiner "Drop and Roll"-Tour kommt der schottische Trial-Bike Profi Danny MacAskill am 20. und 21. Februar auf die Reise- und Freizeitmesse f.re.e. Dort wird er Sprünge und Tricks auf seinem Fahrrad zeigen.


Auch in diesem Jahr belegt der Themenbereich Fahrrad mit 11.000 Quadratmetern eine ganze Halle. Die f.re.e findet vom 18. bis zum 22. Februar 2015 auf dem Münchner Messegelände statt.


Nach den erfolgreichen Auftritten im vergangenen Jahr wird Danny MacAskill bei der f.re.e 2015 erneut sein Können auf dem Trial-Bike unter Beweis stellen. Zusammen mit seinen internationalen Fahrerkollegen zeigt der Schotte Sprünge und Tricks auf zwei Rädern. Die Vorführungen finden am Freitag und Samstag (20./21. Februar) jeweils um 11:00, 13:30 und 16:00 Uhr auf dem Showparcours in Halle B6 statt.

Das Angebot im Themenbereich Fahrrad umfasst auch in diesem Jahr eine ganze Halle. Auf einer Fläche von 11.000 Quadratmetern – das entspricht der Größe eines Fußballfeldes – präsentieren 90 Aussteller knapp 60 Fahrrad-marken und Zubehör. Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Anzahl der vertretenen Fahrradmarken um rund 20 Prozent. Die Produktpalette reicht von Trekking- über Mountain- und E-Bikes bis hin zu Lasten- und Liegerädern.

Zu den neuen Mountainbike-Modellen, die auf der f.re.e präsentiert werden, zählen unter anderem die Neuauflage des Centurion „No Pogo“ (Halle B6, Stand 339) sowie das E-Mountainbike „Uproc6“ der Marke Flyer (Halle B6, Stand 330). Außerdem zeigt der Neuaussteller Rose (Halle B6, Stand 340) das All-Mountainbike „Ground Control 2“ mit 27,5 Zoll-Rädern.

Weiterhin hoch im Kurs bei den Radfahrern stehen E-Bikes. Im vergangenen Jahr kauften die Deutschen laut Schätzungen des Zweirad Industrie Verbandes (ZIV) 450.000 Stück. Damit sind auf den Straßen rund zwei Millionen Elekroräder unterwegs. Auf der f.re.e finden Besucher eine umfangreiche Auswahl an E-Bikes und Pedelecs. Unter anderem zeigen Hersteller wie VIVAX (Halle B6, Stand 215) Rennräder, Mountainbikes und Trekkingräder mit Sattelmotoren. Zu den neuen Ausstellern zählen unter anderem die Traditionsmarke Herkules (Halle B6, Stand 549) sowie Robert Bosch (Halle B6, Stand 311). Letzterer präsentiert auf der f.re.e Antriebssysteme für E-Bikes.

Wer ein Fahrrad ganz nach seinem persönlichen Geschmack gestalten möchte, findet bei Build2Ride (Halle B6, Stand 245) Ideen und Unterstützung. Zum Start der Fahrradsaison bietet der Aussteller Workshops an, bei denen die Teilnehmer Räder unter professioneller Anleitung selbst konfigurieren und zusammenbauen können.

Auch im Urlaub spielt Radfahren eine immer wichtigere Rolle, wie eine Studie des Radnetz Deutschland belegt. Die Ausgaben für Radreisen deutscher Urlauber liegen bei über neun Milliarden Euro. Auf der f.re.e liefern der ADFC Bayern sowie zahlreiche Urlaubsregionen Ideen für den nächsten Radurlaub. Unter anderem präsentieren sich das Ferienland Donau-Ries, das Radkulturzentrum Vogtland, die Region Veneto, das Seenland Oder/Spree sowie das Partnerland Spanien.

In einer eigenen Workshop Area (Halle B6, Stand 443) können Besucher in diesem Jahr erstmals in kleinen Gruppen mit Experten über Themen wie Radreiseplanung, sicheres Radfahren oder E-Bike Reisen diskutieren. Zu den Referenten zählt unter anderem die mehrfache Deutsche Mountainbike- Meisterin Regina Marunde mit dem Thema Rad-Ergonomie. Weitere Informationen zu Radreisen sowie Trends im Fahrradbereich bietet außerdem das tägliche Programm auf der Fahrradbühne (Halle B6, Stand 351).

Als Erlebnismesse bietet die f.re.e Ihren Besuchern darüber hinaus die Möglichkeit selbst aktiv zu werden. In der Fahrradhalle können zahlreiche Modelle auf drei Fahrradparcours Probe gefahren werden. Neben der Strecke für Trekking-, Stadträder und E-Bikes stehen eine eigener Parcours für Montainbikes sowie ein Rundlauf für Lasten- und Liegeräder zur Verfügung.



Radparcours auf der f.re.e © Messe München International
Radparcours auf der f.re.e © Messe München International

Kommentar schreiben

Kommentare: 0